Neuigkeiten-Detail

Hochschule Anhalt auf der Hannover Messe 2014 präsent

Die Hannover Messe, eine der weltweit bedeutendsten Technologieereignisse, findet vom 7. bis 11. April 2014 statt. Zahlreiche Trends, Neuheiten und Innovationen erwarten den Besucher. Auf der Plattform Research and Technology (Halle 2) präsentieren die Hochschulen und Universitäten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ihre innovativsten Projekte im Rahmen des Gemeinschaftsstandes „Forschung für die Zukunft“ (Halle 2, A 38).

Die Hochschule Anhalt ist mit dem Future Internet Lab mit dem Exponat FoX control - Fernüberwachung und Ferndiagnose von Windkraftanlagen, das unter der Leitung von Prof. Dr. Siemens bearbeitet wird, vertreten.

Ob Blockheizkraftwerke, Windkraft- oder Photovoltaikanlagen - dank FoX control bekommt der Verbraucher einen Überblick über den Betriebszustand seines häuslichen Energieerzeugers. FoX control ist eine Art Minicomputer, der die Daten direkt von der Steuerelektronik des Energieerzeugungssystems verarbeitet und wahlweise entweder in eine private Cloud oder an einen Dienstleister sendet. Damit kann man auch von unterwegs überprüfen, wie die eigene Anlage funktioniert.

Die Datenübertragung ist internetbasiert. Falls in ländlichen Gegenden kein Internetanschluss vorhanden ist, kann FoX control die Daten über ein eingebautes Mobilfunkmodul an den Provider versenden – verschlüsselt und authentifiziert mit Passwörtern bzw. sicheren Zertifikaten. Wird die Internetverbindung zeitweise unterbrochen, so werden die Daten autark weiter gesammelt und zeitversetzt an die Cloud übermittelt. Neben dem Monitoring archiviert das System die Daten für Langzeit-Analysen.

Diese neue Technologie entwickelt der Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Anhalt zusammen mit zwei mittelständischen Unternehmen.