Neuigkeiten-Detail

Hochschule Anhalt beteiligt sich an internationaler Summer School

Die Fachgebiete Landschaftsplanung und Landschaftsökologie unter Leitung von Professor Horst Lange sowie Angewandte Geoinformatik und Fernerkundung unter Leitung von Professor Matthias Pietsch beteiligten sich in diesem Jahr an einer internationalen Summer School in Zusammenarbeit mit der Jan-Evangelista-Purkyně-Universität und dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) Dresden.

Mit Studierenden aus den Masterstudiengängen Landschaftsarchitektur und Umweltplanung sowie Naturschutz und Landschaftsplanung reisten Matthias Pietsch und Michael Makala, Mitarbeiter am Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung, im Juni 2019 nach Usti nab Labem in die Tschechische Republik.

17 Studierende aus 10 Nationen nahmen an der Summer School zum Thema "Integrating Ecosystem Services in Spatial Planning" teil. Am ersten Tag wurde durch Fachvorträge von Dr. Ralf-Uwe Syrbe, der seit über 10 Jahren auch Lehrbeauftragter im Studiengang Naturschutz und Landschaftsplanung im Fachbereich ist, und Dr. Karsten Grunewald vom IÖR in das Thema Ökosystemdienstleistungen eingeführt. Dr. Pavel Raška und Jan Macháč von der Jan-Evangelista-Purkyně-Universität erläuterten die Situation in Nord-Böhmen sowie Methoden der Monetarisierung von Ökosystemdienstleistungen. Dr. Olaf Bastian zeigte anhand der Stadt Dresden Möglichkeiten und Rahmenbedingungen naturschutzfachlicher Sicherung und Entwicklung von Natur in der Stadt. Dr. Daria Sikorska von der Universität Warschau erläuterte anhand einer Vielzahl an Beispielen den Zusammenhang zwischen vorhandener Biodiversität und Präferenzen ausgewählter Nutzergruppen. Prof. Pietsch und Herr Makala zeigten Methoden und Verfahren zur Erfassung und Bewertung von Ökosystemdienstleistungen in der Stadt und führten in die Arbeit der Summer School ein.

Innerhalb der folgenden Tage arbeiteten die Teilnehmer in internationalen, interdisziplinären Teams an der konkreten Ermittlung und Bewertung ausgewählter Ökosystemdienstleistungen (Lebensraumfunktion, Erholungsfunktion und Klimaregulationsfunktion) für Gebiete in Usti nad Labem. Aufbauend auf den Ergebnissen wurden Zukunftsszenarien entwickelt, ihre Auswirkungen auf die genannten Ökosystemdienstleistungen erfasst und Vorschläge für konkrete Umsetzungsmaßnahmen definiert. Dabei entwickelten die studentischen Teilnehmer unter Anleitung der Betreuer innovative Lösungen, die im Anschluss an die Stadtverwaltung übergeben werden sollen.

Eine Exkursion nach Děčín mit Besuch der Schäferwand, des Schlosses und der Altstadt sowie der Genuss typisch böhmischer Speisen sorgten für eine angenehme Atmosphäre und eine Reihe interessanter Eindrücke.

 

Foto: Jiri Louda

 

Kontakt:

Prof. Dr. Matthias Pietsch

matthias.pietsch(at)hs-anhalt.de

Tel.: +49 (0) 3471/355 1140

 

Michael Makala

michael.makala(at)hs-anhalt.de

Tel.:+49 (0) 3471/355 1121