Neuigkeiten-Detail

Hochschule Anhalt startet Projekt im digitalen Zeitalter

  • v. l. Dr. Marion Karrasch-Bott - Forschungszentrum Jülich GmbH; Prof. Dr. Jörg Bagdahn - Präsident HSA; Katrin Meyer - Referatsleiterin (BMBF); Peter Hinrichs - Referent Forschung und Techonologietransfer - Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung

Das Projekt „FORZA – Forschungs- und Technologietransfer für das Leben im digitalen Zeitalter “, ist im Rahmen der Förderinitiative „Innovative Hochschule“ gestartet. Bund und Land fördern das gemeinsame Vorhaben für fünf Jahre mit 8,4 Mio. Euro.

Der Präsident der Hochschule Anhalt, Professor Jörg Bagdahn eröffnete am Mittwoch im Schloss Köthen das umfangreiche Forschungsprojekt, aus deren Erkenntnisse kreative Lösungen für die Herausforderungen in der heutigen Zeit gewonnen werden sollen. Die Referatsleiterin des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Katrin Meyer und Wirtschaftsminister Professor Armin Willingmann richteten Grußworte und lobten die Hochschule für ihren stark etablierten Transferbereich in der Interaktion mit der Wirtschaft und Gesellschaft.

Unter dem Akronym FORZA setzt die Hochschule Anhalt eine Strategie für den professionellen Ideen-, Wissens- und Technologietransfer zur Stärkung der regionalen Wirtschaft sowie dem weiteren Ausbau der Hochschule Anhalt als ingenieurwissenschaftliches Zentrum um. Dabei greift sie die aktuellen Entwicklungen der Digitalisierung in landwirtschaftlichen und industriellen Prozessen auf und präsentiert sich als kompetenter Kooperationspartner für digitalisierte cloudbasierte Prozessentwicklung - beginnend in den Life Sciences.

Die Bund-Länder Förderinitiative „Innovative Hochschule“ fördert 48 Hochschulen in 19 Einzelvorhaben und 10 Verbundvorhaben (90 % BMBF, 10 % Land). Die Hochschule Anhalt gehört mit ihrer Strategie zu den auserwählten Einzelvorhaben. Hieraus entstanden 26 neue Arbeitsstellen. Zudem verzeichnet sich für das Land Sachsen-Anhalt ein großer Erfolg: In einer der geförderten Verbundinitiativen finden sich die übrigen Hochschulen des Landes und arbeiten interaktiv zusammen.

Mehr Informationen zu FORZA und zur Förderinitiative „Innovative Hochschule“.

 

 

Leiter des Projektes:

Jan-Henryk Richter-Listewnik