Neuigkeiten-Detail

Hochschule Anhalt stellt auf ACHEMA in Frankfurt aus

Die Hochschule Anhalt stellt vom 18. bis 22. Juni 2012 vier Forschungsprojekte auf der ACHEMA 2012 in Frankfurt/M. aus. Auf dem Gemeinschaftsstand „Forschung für die Zukunft“ (Halle 9.2/Stand B84) werden besonders Projekte aus dem Bereich der angewandten Biowissenschaften und Prozesstechnik präsentiert.  

Der Fachbereich Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik der Hochschule Anhalt bearbeitet Forschungsthemen oft in enger Kooperation mit der chemischen, pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie aus der unmittelbaren Umgebung und unter Einwerbung von Förder- und Drittmitteln. Vier dieser Projekte werden auf der Messe vorgestellt.

Das Forschungsthema „Multivalente Behandlungsanlagen für Prozesswasser“ (Prof. Bergmann und Prof. Hartmann) untersucht den Abbau organischer Schadstoffe bis zu ungefährlichen Stoffen wie Wasser und Kohlensäure. Die „Untersuchung granulierter Mikroorganismen“ (Prof. Cordes) hat das Ziel, Starterkulturen zum Beispiel für die Herstellung von Joghurt in gut zu verarbeitende Granulate zu überführen, ohne die Lebensfähigkeit der Mikroorganismen zu vermindern. Mischprozesse spielen in der Pharmaindustrie eine wichtige Rolle. Das Thema „Herstellung fester Arzneiformen, Mischen von Pulvern“ (Prof. Wolf) beschäftigt sich mit der Optimierung von Mischprozessen, um Zeit und Energie zu sparen und bestmögliche Homogenität der Produkte zu erzielen. Die Gewinnung von Farbstoffen für die Pharma- und Lebensmittelindustrie durch Extraktion aus Pflanzen oder Mikroorganismen oder durch chemische Synthese wird im Thema „Carotinoidforschung im Innovationslabor Biotechnologie der Hochschule Anhalt“ (Prof. Pätz, Dipl.-Ing. Beck) vorgestellt.