Neuigkeiten-Detail

Hochschule Anhalt stellt Solarcar auf Intersolar in München vor

Vom 13. bis 15. Juni 2012 findet die Intersolar, die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft, in München statt. Mit dem Projekt Solarcar – Lightrider ist die Hochschule Anhalt zum wiederholten Male auf dem Gemeinschaftsstand der IMG Sachsen-Anhalt (Halle A6/170) vertreten.

Am Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Anhalt arbeiten unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrich Eisentraut angehende Ingenieure aus den Bereichen Maschinenbau, Elektro- und Informationstechnik und Solartechnik sowie Studierende des Fachbereichs Design mit Wissenschaftlern innerhalb und außerhalb der Hochschule interdisziplinär zusammen. Seit 2005 wird im Rahmen dieses Projektes ein solarbetriebenes Fahrzeug entwickelt, das den alternativen Antrieb auf der Basis von Hochleistungssolarzellen realisiert und das hinsichtlich Innovation, Funktionsfähigkeit und Design eine internationale Spitzenleistung darstellt. Das große Ziel ist die Teilnahme an der „World Solar Challenge“ (WSC), dem größten Solarrennen der Welt.

Konstruktion und Verschaltung der zu verwendenden Solarzellen erfordern dabei ebenso neue Lösungsansätze wie der Werkstoffeinsatz und die Fertigungsverfahren für die Außenhülle. Ein innovatives Design soll den Anforderungen an die Aerodynamik, Thermodynamik und Strukturmechanik entsprechen.
Nach zweijähriger Planungs- und Konstruktionsphase des Fahrzeuges ist das Fahrzeug nun in der Lage, sich mittels Akkus zu bewegen. Der Lightrider wurde und wird von den Studierenden mit sehr einfachen Mitteln und hoher Kreativität, Erfindergeist und Unterstützung der hochschuleigenen Werkstatt gebaut. Nur relativ wenige Teile für den Bau der komplizierten gekrümmten Schalenform bzw. weitere spezielle Bauteile für Fahrwerk, Rahmen und Komponenten für die E-Technik wurden fremd gefertigt oder zugekauft.