Neuigkeiten-Detail

Hoher Besuch des Botschafters ist zukunftsweisend für Hochschule Anhalt

Ein boomendes Schwellenland mit einem großen Umschwung im Bildungssektor und ein wichtiger Besuch aus dem größten Inselstaat der Welt für die Hochschule Anhalt. Schließlich ist die Anzahl der in Deutschland lebenden Studierenden laut des Auswärtigen Amtes seit dem Jahr 2012 um starke 67 Prozent gewachsen. Die Rede ist von Indonesien, dessen Botschafter Arif Havas Oegroseno am 15. November 2018 den Standort Köthen besuchte und sich über die bestehenden Kooperationen einen Überblick verschaffte.

Die indonesischen Studierenden gehören zu der stärksten Nationalitätengruppe an der Hochschule Anhalt, wie der Präsident der Hochschule, Professor Jörg Bagdahn, bei der Begrüßung erklärte. Gemeinsam mit den Leiterinnen des Studienkollegs und des International Office, wurden dem Botschafter die zahlreichen Angebote für die ausländischen Studierenden vorgestellt. Auch über die verschiedenen Kooperationen mit indonesischen Partnern in den Bereichen Biotechnologie und Landschaftsarchitektur konnte sich der indonesische Besuch informieren.

Auch der Oberbürgermeister der Stadt empfing seine Exzellenz. Bernd Hauschild dankte ihm für die besondere Unterstützung im Rahmen des Aktionstages „Weltoffene Hochschulen“, den die indonesische Botschaft mit einer Kulturgruppe bereichert hatte. Mit dem Eintrag ins goldene Buch der Stadt Köthen wurde der Besuch abgerundet.

Abgeschlossen ist er jedoch nicht. Denn mit der geplanten Folgeveranstaltung in Indonesien mit Vertretern der Hochschule Anhalt, sollen die Kooperationen im Bereich der Lehre und Forschung zwischen Hochschule und indonesischen Hochschulen, Schulen und Firmen intensiviert werden. Mit Indonesien als bedeutenden Bildungsmarkt für Deutschland auf der einen Seite und Deutschland als beliebtestes Studienland indonesischer Studierenden war der Besuch des Botschafters für beide Seiten zukunftsweisend.