Aktuelles

Innovationstag Mittelstand (BMWK) & Förderprogramme

VERANSTALTUNGEN

 

Innovationstag Mittelstand des BMWK

Am 23. Juni 2022, Berlin (Präsenzveranstaltung)

Die Veranstaltung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) ist Schaufenster erfolgreicher Innovationen und Kommunikationsplattform des innovativen Mittelstands. Eine Matchmaking-Plattform bietet Gelegenheit zu den Netzwerken. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Anmeldung ist noch möglich.

Unter dem Claim „Wandel durch Innovationen“ werden zahlreiche Förderinitiativen und -programme des BMWK und deren enge Verzahnung „Von der Idee zum Markterfolg“ vorgestellt. Besonderer Fokus liegt dabei in diesem Jahr auf Zukunftsthemen wie ökologische Innovationen, Digitalisierung und Gesundheit.

Besucherinnen und Besucher erwartet ein vielfältiges Informationsangebot zur Förderung von Innovationsprojekten, die Unternehmen in einzelbetrieblicher Forschung und Entwicklung oder in Kooperation mit anderen Unternehmen oder Forschungseinrichtungen im In- oder Ausland beabsichtigen.

Zu weiterführenden Informationen und zur Anmeldung.

 

FÖRDERPROGRAMME

 

BMBF: „KMU-innovativ: Produktionsforschung“

Mit dieser Fördermaßnahme verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Ziel, das Innovationspotenzial kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) im Bereich Spitzenforschung zu stärken sowie die Forschungsförderung im Rahmen des Programms „Zukunft der Wertschöpfung“ insbesondere für Erstantragstellende KMU attraktiver zu gestalten.

Dabei können folgende Themen bzw. Fragestellungen adressiert werden:

  • Neue und verbesserte Produkte, Maschinen und Anlagen für die industrielle Produktion
  • Werkzeuge der Produktentstehung
  • Integrierte Produkt- und Produktionssystementwicklung
  • Neue Fertigungstechnologien und Prozessketten
  • Verbesserung der Produkt- und Prozessqualität
  • Flexibilisierung der Produktion
  • Effizientere Nutzung von Rohstoffen und Energie in Produktionstechnologien und bei Ausrüstungen
  • Digitalisierung und Virtualisierung von Produktion und Produktionssystemen (Industrie 4.0)
  • Organisation und Industrialisierung produktionsnaher Dienstleistungen
  • Produktbezogene Dienstleistungen und Dienstleistungssysteme
  • Produktionsstrategien und Unternehmensorganisation im Wertschöpfungsnetzwerk
  • Wissensmanagement und -organisation für die Produktion
  • Erhöhung der Kompetenzen und Qualifikationen der Mitarbeiter
  • Know-how-Schutz in dynamischen Märkten

Stichtag: 15. April und am 15. Oktober

Zu den weiterführenden Informationen.

 

BMBF: Fördermaßnahme VIP+

Die Wege von der Forschung in den Markt können kürzer und schneller werden.

Hier setzt das BMBF-Förderprogramm "Validierung des technologischen und gesellschaftlichen Innovationspotenzials wissenschaftlicher Forschung - VIP+" an.

Validierung in der Fördermaßnahme VIP+

  • ist auf die Validierungsphase begrenzt,
  • arbeitet mit einem breiten Innovations- und Transferbegriff,
  • ist offen für alle wissenschaftlichen Disziplinen und
  • ist offen für alle Verwertungs-bzw. Anwendungswege im Anschluss an die Validierung.

Förderung

  • Einzelvorhaben und Verbundprojekte
  • Förderung bis zu 500.000 € jährlich für bis zu drei Jahre
  • Sicherung von Schutzrechten in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union im Rahmen der Förderung unter VIP+

Die Richtlinien sind zeitlich unbefristet.

Zu weiterführenden Informationen.

 

BMBF: Deutsch-französische Projekte zum Thema Künstliche Intelligenz

Mit dieser bilateralen Fördermaßnahme werden qualitativ hochwertige KI-Forschungskooperationen zwischen Frankreich und Deutschland finanziert.

Die Ergebnisse der bilateralen Projekte sollen zur Methodenentwicklung in aktuellen Forschungsfeldern der KI beitragen, Anwendungsfelder von KI erschließen sowie die Nutzbarkeit von KI in Spitzentechnologien verbessern. Gemeinsam sollen Anstrengungen auf der Grundlage nationaler Strategien gebündelt werden, um ein Ökosystem für neue Kooperationsprojekte in Forschung und Industrie zu schaffen.

Das so entstehende Netzwerk aus Akteuren aus Forschungsorganisationen, KMU und Industriepartnern soll zu einem besseren gemeinsamen Verständnis des Bedarfs auf dem Gebiet der KI führen, dazu beitragen, Ergebnisse der KI-Grundlagenforschung schneller und in stärkerem Umfang in Anwendungsfelder zu transferieren und einen nachhaltigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Mehrwert schaffen.

Stichtag: 22. September 2022

Zu weiterführenden Informationen.

 

BMBF: Verbundvorhaben des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation Horizont Europa

Richtlinie zur Förderung von Projekten für die grenzüberschreitende Vernetzung und Entwicklung von Projektvorschlägen für Verbundvorhaben in Horizont Europa (des 9. EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation).

Die Verdichtung der Netzwerke im Europäischen Forschungsraum (EFR) durch starke Beteiligung und Vernetzung von deutschen Forschungs- und Entwicklungsakteuren zu unterstützen, ist Ziel dieser Fördermaßnahme, die damit auch Exzellenz, Leistungs- und Innovationskraft des EFR befördert. Durch die Vernetzungsmaßnahme sollen sowohl bestehende Kooperationen ausgebaut als auch neue Kooperationen initiiert werden.

Zuwendungen werden bis zu höchstens 50.000 Euro sowie in der Regel für eine Laufzeit von bis zu zwölf Monaten gewährt. Das Antragsverfahren ist einstufig angelegt.

Stichtage: jeweils 31. Januar, 31. Mai, 30. September. Der letzte Einreichtermin ist der 30. September 2023.

Zu weiterführenden Informationen.