Neuigkeiten-Detail

Jakobus-Bier und Bambus-Gin: Hochschulprodukte ausgezeichnet

  • Prof. Dr. Jean Titze beim Bierbraupraktikum mit Studierenden.

Auszeichnung für das Jakobus-Bier aus Köthen: Nach sechs Jahren dekorativer Pause wurden die voluminösen Braukessel, die Gär- und Lagertanks, im Köthener Brauhaus erst im Frühjahr 2019 wieder mit hauseigenem Köthener Bier gefüllt. Dass es in den Kesseln wieder brodelt, das haben Brauhaus-Chef Stephan Nickel und seine Gäste Professor Jean Titze zu verdanken. Der Köthener Hochschulprofessor und Braumeister hatte sich für die Inbetriebnahme besonders hohe Ansprüche in Sachen Qualität gestellt. Der Wettbewerb „Kulinarisches Sachsen-Anhalt“ hat diese Qualität nun bestätigt und das Jakobus-Bier mit einem Kulinarischen Stern ausgezeichnet.

Professor Jean Titze, der an der Hochschule Anhalt Lebensmitteltechnologie pflanzlicher Produkte lehrt, gibt Studierenden regelmäßig die Möglichkeit, sich in der Lehrbrauerei der Hochschule zu versuchen und neue Produkte zu entwickeln. Auch für auswärtig Interessierte werden regelmäßige Intensivkurse an der Hochschule Anhalt angeboten. Hier wird die klassische Braukunst vermittelt und gelehrt, wie Produkte innovativer entwickelt und nachhaltig und ertragsorientiert vermarktet werden können. „Eine wesentliche Aufgabe meiner Professur sehe ich darin, insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen oder auch Start-Ups vor allem in Sachsen-Anhalt bei der Entwicklung und Herstellung qualitativ hochwertiger Lebensmittel zu helfen und unterstützen.“ Für das Jakobus-Bier setzte der Lebensmitteltechnologe dabei auf Bier nach Pilsner Brauart.

Neben dem kulinarischen Stern des Landes für das Jakobus-Bier wurde auch der an der Hochschule Anhalt entwickelte Bambus-Gin ausgezeichnet. Er belegte den zweiten Platz in der Kategorie „Brände“. Versuchsleiter Robert Thomale testete in der Lehr- und Versuchsbrennerei spezifische Rohstoffe wie Bambus auf ihre Eignung zur Spirituosenherstellung – mit Erfolg, wie die Veredelung der jungen Bambustriebe zur Gin-Variante zeigen.

Der Wettbewerb vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie wurde zum vierten Mal mit der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalts durchgeführt und möchte hochwertige Regionalprodukte bekannter machen. Von den insgesamt 107 eingereichten Produkten wurden 15 ausgezeichnet.

Studiengang Lebensmitteltechnologie verknüpft Produktion und Marketing
Hochwertige Produkte herstellen und erfolgreich vermarkten: Im Studiengang Lebensmitteltechnologie an der Hochschule Anhalt sind die Fachkompetenzen in dem multidimensionalen Ausbildungsansatz so ausgerichtet, dass die Studierenden mit einer breiten Basis für ingenieurwissenschaftliches Management in ihr Berufsleben starten können. Durch hochschuleigene Versuchslabore wie die Lehr- und Forschungsbrauerei werden die theoretischen Inhalte der Lehrveranstaltungen am Campus Köthen in zahlreichen Praxisprojekten angewendet. Das macht ein Studium in Köthen in einem breit gefächerten Einsatzgebiet von Ernährungswirtschaft über Verpackungstechnik bis zur Wirtschaftsberatung möglich.

Mehr Informationen:
www.hs-anhalt.de/ernaehrung-studieren