Neuigkeiten-Detail

Lebende Wände und multifunktionale Straßenränder: Studierende der Landschaftsarchitektur setzen Vortragsreihe fort

  • Living Wall auf der Landesgartenschau 2018 in Burg.

Man könnte sie auch Wunderwände nennen: Die als „Living Walls“ bezeichneten  Vorrichtungen zur Begrünung von Wänden sollen die Lebensqualität und das Mikroklima in ihrer Umgebung verbessern und Feinstaub reduzieren. Zu einem genaueren Blick darauf lädt der Bereich Landschaftsarchitektur der Hochschule Anhalt am 11. Dezember 2018 um 15:45 Uhr ein. In der Innovationswerkstatt an der Strenzfelder Allee 28 auf dem Campus Bernburg stellen sie die lebenden Wände und weiteres faszinierendes Stadtgrün vor.

Denn auch im zweiten Teil der Veranstaltung dreht sich alles um funktionales und attraktives Grün. So gehen die Masterstudierenden des Weiteren auf die Bepflanzung von Straßenrändern und Versickerungsmulden ein. Dazu gehört unter anderem auch die Betrachtung der Naturstandorte von Pflanzenarten, um daraus eine standortgerechte Pflanzenwahl für diese Spezialstandorte abzuleiten.

Eine anschließende Diskussion und ein fachlicher Austausch runden die Vorträge ab. Um kurze Anmeldung über marcel.heins(at)hs-anhalt.de wird gebeten. Mehr Infos finden Sie unter www.hs-anhalt.de/mlu/.

Der Eintritt ist kostenlos, alle Interessierten sind herzlich willkommen!

+ Ausblick +

Beim dritten und letzten Termin der Vortragsreihe am 18. Dezember 2018 können sich Interessierte über geeignete Baum- und Straucharten in Zeiten des Klimawandels informieren. Außerdem wird der Frage nachgegangen, wie man städtische Brachflächen durch eine minimale, gezielte Pflanzung aufwerten und ihre Attraktivität steigern kann.