Neuigkeiten-Detail

Neuer Professor für Elektro- und Automatisierungstechnik in Köthen

Im Januar 2019 wurde Dr. Stefan Twieg am Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen zur Professur für das Fachgebiet Grundlagen der Elektrotechnik und Automatisierungstechnik berufen.

Stefan Twieg studierte Elektrotechnik und Nachrichtentechnik an der HTWK in Leipzig. Nach dem erfolgreichen Abschluss im Jahr 2005 als Diplom Ingenieur zog es ihn als Entwicklungsingenieur für die AutoVision GmbH nach Wolfsburg. Der gebürtige Köthener betrachtet Themen gerne sowohl wirtschaftlich als auch wissenschaftlich. Deshalb entschied er sich 2007 für eine Industriepromotion bei der Volkswagen AG, als Projektleiter für selbsterlernende Fahrzeugdiagnose und Akustik. Nach der Promotion im Jahr 2010 an der Universität Rostock reizte ihn der hohe Innovationsgrad einer Anstellung in der Entwicklung Navigation und automatisiertes Fahren bei Volkswagen. Von 2013 bis 2017 konnte er bei der Woodward Aken GmbH im Bereich Industrie 4.0 in der internationalen Zusammenarbeit Erfahrungen sammeln. Bei seinem letzten Arbeitgeber, der Deutschen Bahn in Dessau, war Dr. Twieg als Leiter des Engineering-Kompetenzzentrum für E-Lokomotiven tätig.

Die verschiedenen Erfahrungen und seine ungebrochene Begeisterung für die Elektrotechnik möchte Stefan Twieg nun an die Studierenden weitergeben. Dass dabei ein roter Faden in Forschung und Lehre erkennbar ist, der eine stärkere Vernetzung zwischen den Fachbereichen und Lehrgebieten notwendig macht, ist ihm sehr wichtig. So sollen Lehrinhalte mit Projekten abgerundet werden. Die Studierenden können gelerntes direkt umsetzen und Parallelen im Alltag knüpfen. Hier schweben dem neuen Professor Ideen wie vernetzte Industriesteuerungen, autonome- oder Smart-Home-Systeme vor.

Mit seinem Umzug nach Zörbig im Jahr 2012 kam der gebürtige Köthener zurück in seine Heimat. Hier findet er bei seiner Familie, beim Motorradfahren und beim Bau von funkferngesteuerten Modellen einen Ausgleich zum Beruf.