Neuigkeiten-Detail

Quer durch die Bonbondose

Das 2. Studentische Kurzfilmfestival SCHNONGS findet am 19. und 20. Juni 2014 mit über 500 Einreichungen in Dessau statt. Organisiert und ausgetragen werden die beiden Festivaltage vom Fachbereich Design der Hochschule Anhalt in Dessau.


„Die Sichtungsteams sind jetzt fleißig dabei, die interessanten Beiträge auszuwählen. Und die Zusagen unserer Podiumsgäste und die finale Jury zeigen, dass das Programm in diesem Jahr qualitativ hochwertig sein wird“, freut sich Festivalleiterin Prof. Angela Zumpe bereits im Vorfeld. Einem breiten Publikum vorgestellt werden die Filme in drei Kategorien am 19. und 20. Juni 2014. Die Kategorie Reality & Facts umfasst Sachfilme. In Titles & Clips sind Trailer, Vorspänne, Musikvideos und Sendungsverpackungen einbezogen. Fiction & Experimental setzt sich mit experimentellen Filmen, Medieninstallationen und Spielfilmen auseinander. Die vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) initiierte Sonderkategorie Study Abroad soll Studierenden filmisch Appetit machen, über den Tellerrand hinaus zu schauen und ein Studienjahr oder Praktikum im Ausland zu verbringen.


Eine sechsköpfige Jury, darunter Maija Retting, Redakteurin der Sendung KARAMBOLAGE bei arte, Heinz Hermanns von Interfilm oder Sebastian Leitner, Produzent und Regisseur des Films Noseland, werden am Ende des Festivals die besten Filme prämieren. Immerhin winkt dem Erstplatzierten ein Preisgeld von 1.000 Euro. Der Zweiplatzierte erhält 750 Euro und der dritte Preis ist mit 500 Euro dotiert. Der Gewinner der DAAD-Sonderkategorie darf sich über 750 Euro freuen.
Die eingereichten Beiträge unterlagen dabei bestimmten Auflagen, so durfte eine Filmlänge von maximal zehn Minuten nicht überschritten werden und die Beiträge mussten zwischen 2012 und 2014 entstanden sein.


Abgerundet werden die Festivaltage mit einem interessanten Sonderprogramm. So diskutieren Teilnehmer aus Studios, Büros und Verantwortliche aus verschiedenen Motion-Bereichen über Arbeit und Perspektiven der Branche. Zusätzlich gibt es eine Sonderfilmvorstellung. Gezeigt wird die unabhängige Low-Budget-Produktion NOSELAND von Alexsey Igudesmann und Sebastian Leitner, die es immerhin geschafft haben, für ihre Produktion Hollywood-Stars wie John Malkovich, Julian Rachlin und Sir Roger Moore zu gewinnen.

Weitere Informationen