Neuigkeiten-Detail

Studierende liefern Ideen für den Bau des neuen Kreisarchivs in Wittenberg

Der Studierendenwettbewerb für den Bau eines neuen Kreisarchivs in Wittenberg in Kooperation mit der Hochschule Anhalt ist beendet. Die neun internationalen Gewinnerinnen und Gewinner stehen fest. Mitte Dezember werden die Preise an die Studierenden in der Kreisverwaltung Wittenberg überreicht.

Im Rahmen einer Kooperation haben die Hochschule Anhalt und der Landkreis Wittenberg einen gemeinsamen Ideenwettbewerb für den Bau eines neuen Kreisarchivs in Wittenberg ausgelobt. Der Wettbewerb richtete sich an die Architekturstudierenden der Hochschule Anhalt am Campus Dessau. Im Sommersemester nahmen mehr als 50 Bachelor- und Masterstudierende am Projekt teil. Insgesamt wurden 18 Beiträge von Studierenden aus sechs verschiedenen Nationen für den Wettbewerb nominiert.

Neun internationale Gewinnerinnen und Gewinner
In einer Jurysitzung am 21. September 2021 wurden neun internationale Gewinnerinnen und Gewinner im Studiengang Architektur ausgewählt. Die Bachelor- und Masterstudierenden kommen aus China, dem Iran, Russland und Deutschland. „Die Studentinnen und Studenten des Wettbewerbs repräsentieren die Internationalität der Hochschule Anhalt und zeigen, wie hervorragend sie an der Hochschule und in der Region Anhalt integriert sind. Mit ihren sehr guten Qualifikationen liefern sie ein enormes Potenzial für den regionalen Arbeitsmarkt“, betont Professor Jörg Bagdahn, Präsident der Hochschule Anhalt. In der Jury berieten sich Fach- und Sachpreisrichter vom Bund Deutscher Architekten BDA Sachsen-Anhalt und des Landkreises Wittenberg am Campus Dessau der Hochschule Anhalt in drei Rundgängen.

Zwei erste Preise vergeben
Die Jurorinnen und Juroren entschieden sich zur Vergabe von zwei ersten Preisen, einem dritten Preis, einem Sonderpreis sowie fünf Anerkennungen im Gesamtwert von 4.000 Euro. Die Jurymitglieder bewerteten die von April bis September 2021 erarbeiteten und eingereichten Wettbewerbsbeiträge. Die anwesenden betreuenden Lehrenden der Hochschule Anhalt stellten die Beiträge vor. In den Rundgängen bewertete die Jury Stärken und funktionale Schwächen im städtebaulichen Bezug, das kompositorische Konzept auf dem Grundstück und die architektonische Gestaltung. Die Jury verlieh zwei erste Preise, die beide eine städtebauliche, gestalterische und funktionale Lösung anboten, zueinander aber eigenständige und in ihrer Gebäudekomposition gleichrangige Entwürfe darstellten.

Preisverleihung mit Ausstellung erfolgt in Wittenberg
Zum Abschluss der Sitzung besuchten der Hochschulpräsident und der Landrat des Kreises Wittenberg, Christian Tylsch, als Auslobende des Wettbewerbs die Ausstellung der Entwurfsarbeiten in Dessau. Christian Tylsch sagte dazu: "Dieser Studierendenwettbewerb hat mich sehr überzeugt. Die Kreativität der Studierenden spiegelt sich in den innovativen Entwürfen wider, von denen wir viele Impulse für den Neubau des Kreisarchivs mitnehmen werden.“ Er bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Hochschule Anhalt.

Mit der erfolgreichen Jurysitzung erfolgt nun die Benachrichtigung der Preisträgerinnen und Preisträger. Die Preisverleihung mit Ausstellung wird am 16. Dezember 2021 um 16 Uhr in den Räumen der Kreisverwaltung Wittenberg in der Breitscheidstraße erfolgen.