Neuigkeiten-Detail

Wissenschaft zum Anfassen

Hochschule Anhalt beteiligte sich mit zahlreichen Aktionen zum Sachsen-Anhalt-Tag in Köthen

Die Hochschule Anhalt präsentierte zum Sachsen-Anhalt-Tag vom 29. bis 31. Mai 2015 in Köthen ein umfangreiches Programm an Ausstellungen, Führungen, Experimenten und Mitmachaktionen. Unter dem Motto „Wissenschaft entdecken“ wurde auf dem sogenannten Wissenschafts- und Innovationscampus in der Bernburger Straße Wissenschaft zum Anfassen geboten.

Präsentationen zu acht Themenbereichen
Eine Ausstellung mit Exponaten zu den acht Themenbereichen – Internationalität, Ernährungsforschung, Design, Informatik „Spielecasino“, Life Sciences, Ingenieurentwicklung und Luftbildtechnik–Geoinformation bildete den Kern der Präsentation der Hochschule. Jeder Themenbereich erhielt im Gestaltungskonzept der Hochschule eine eigene Farbe und ein eigenes Symbol. Dies sollte den Gästen helfen, zwischen den zahlreichen Angeboten auszuwählen und die interessantesten Events zu finden. Im Angebot standen u. a. die Verkostung der Gesundheitswurst mit Heilkräutern, internationale Märchen, 3-D-Modellieren, Gartenberatung, selbstprogrammierte Computerspiele oder Fotoausstellungen über Projekte in Südafrika und Guatemala. Die Präsentation der Hochschule Anhalt verdeutlichte, wie breit Wissenschaft und Ingenieurskunst im Alltag verwurzelt und wie international diese Wurzeln sind.

Drei Tage Bühnenprogramm
Auf der Bühne des Wissenschafts- und Innovationscampus kam drei Tage lang alles in Bewegung. Von früh bis spät wurde das Programm mit Musik von Livebands, DJs, Science Slam, Experimentalshows oder einem Hochschul-Band-Konzert der Hochschulen von Sachsen-Anhalt gefüllt. Ein Highlight war die große Fassadenanimation am Roten Gebäude. Die Fassade wurde durch Licht- und Schattengestaltung und akustischer Untermalung animiert, so dass optisch völlig neue Dimensionen des Gebäudes entstanden. Diese schienen das Gebäude scheinbar physisch zu verändern. Passend zu dem stündlich stattfindenden „Fassadenzauber“ entwickelten Studierende des Studienganges Integriertes Design aus Dessau gemeinsam mit mehreren DJs ein Programm, bei dem der Live-Auftritt mit der Bespielung der Fassade zu einer ganzheitlichen Performance verschmolz.

Rundflüge zu gewinnen
Auch der Forschungsgyrocopter der Hochschule Anhalt kam zum Einsatz. In einem Gewinnspiel wurden fünf kostenlose Rundflüge mit dem Gyrocopter an die Gäste verlost. Ein Science-Slam zwischen Professoren und Studierenden brachte Worte in Wallung. Führungen im Grünen Gebäude gaben Einblicke in den historischen und gegenwärtigen Stand der Ingenieurstechnik. Außerdem wurde das alljährliche Beachvolleyballturnier vom Marktplatz auf das Gelände der Hochschule verlegt und an allen drei Tagen durchgeführt.

Umzug
Die Hochschule Anhalt beteiligte sich am Sonntag, dem 31. Mai 2015 auch am Festumzug. Auf 10 verschiedenen historischen Wagen stellte die Hochschule Anhalt ihre wichtigsten historischen Persönlichkeiten der drei Standorte – Professor Hermann Hellriegel, Professor Walter Gropius und Professor Hugo Junkers dar. Campuskrone und Hochschulwein konnten von den Gästen verkostet werden. Außerdem wurden Ergebnisse der ingenieurwissenschaftlichen Forschung und die Internationalität der Hochschule präsentiert.

Alle Informationen zu den Präsentationen und dem Bühnenprogramm mit Ansprechpartnern finden Sie unter http://www.hs-anhalt.de/sat2015.html