Mai17
Adresse

Altes Rathaus

Alter Markt 17
06406 Bernburg (Saale)

Kontakt

Dr. Elke Eckhardt

Seniorenkolleg, Bernburg

Essgewohnheiten verstehen und verändern

  • © Karin & Uwe Annas / Fotolia
17Mai, 15.45 – 17.15 Uhr

Während über Jahrhunderte hinweg die Beschaffung von Nahrung das vorherrschende Thema war, so erleben wir heute zumindest in den westlichen Industrienationen einen Überfluss an Nahrungsmitteln. Die damit einhergehende Fehlernährung hat eine Reihe von ernährungsbedingten Problemen hervorgebracht, die sich mit zunehmendem Alter häufen und so langfristig etablieren.

Doch warum fällt es uns so schwer die Regeln einer gesunden Ernährungsweise einzuhalten? Daran sind zum einen die verschiedenen Auslöser und Motive schuld, die uns neben dem eigentlichen Hungergefühl zum Essen bringen. So gönnen wir uns nach einem stressigen Tag zum Beispiel die Schokolade zum Entspannen, wir nehmen von dem angebotenen Kuchen, weil wir nicht unhöflich sein wollen oder können dem duftenden Brathähnchen nicht widerstehen. Daneben essen wir jedoch vor allem aus Gewohnheit. Wir frühstücken das süße Plunderteilchen vom Bäcker nebenan, weil wir das ‚schon immer‘ so machen, wir nehmen die fette Wurst, weil wir sie ‚schon immer‘ gekauft haben, und wir naschen im Stehen aus dem Kühlschrank ohne das es uns überhaupt bewusst wird. Gewohnheiten sind automatisierte Handlungen, die uns dabei helfen, trotz großer Informationsvielfalt und komplexen Entscheidungsproblemen im Alltag zurecht zu kommen – und sie sind ausgesprochen schwer zu verändern. Während eines Urlaubes oder einer gerade begonnenen Diät fällt es uns meist nicht schwer, unsere Ernährung für einen kürzeren Zeitraum zu verändern. Wir richten unsere Aufmerksamkeit auf das Probieren neuer Lebensmittel und andere Möglichkeiten der Nahrungszubereitung. Doch befinden wir uns wieder im „Alltagstrott“, so geraten die guten Vorsätze auch ganz schnell wieder in Vergessenheit. Andere Entscheidungen oder Probleme erfordern unsere Aufmerksamkeit und wir essen unseren ursprünglichen Gewohnheiten entsprechend.

Der Vortrag gibt Ihnen einige Informationen zu möglichen Problemen im Ernährungsverhalten.

Referent:

Prof. Dr. Katja Kröller
Hochschule Anhalt
Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung
E-Mail: katja.kroeller(at)hs-anhalt.de

Foto: Karin & Uwe Annas / Fotolia