Aug20
Adresse

Bernburg - Campus - Innovationswerkstatt

Strenzfelder Allee 28
06406 Bernburg

Kontakt

Heins, Dr. Marcel
+49 3471 355-1162
marcel.heins(at)hs-anhalt.de

Landschaftsarchitektur und Umweltplanung (MA), Landschaftsarchitektur und Umweltplanung (BA), Bernburg, Alle Zielgruppen, FB1

SOMMERSCHULE: Ökologische Grünflächen und Gärten zukunftsorientiert konzipieren, herstellen und bewirtschaften

  • © © Rido
20August 201924August 2019, 10.00 – 14.00 Uhr

Die Sommerschule "Ökologische Grünflächen und Gärten zukunftsorientiert planen, herstellen und bewirtschaften" findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Ökologisches Garten-und Grünflächenmanagement" vom 20./21. bis zum 24. August 2019 statt.

Innerhalb der Sommerschule ist die Bearbeitung von einem oder mehreren Praxisbeispielen bzgl. der Erstellung von Entwicklungs- und Pflegeplänen für öffentlichen Grünräume und Gärten vorgesehen. Dabei wird in kleinen Seminaren speziell auf die Anwendung von Grundlagen des ökologischen Grünflächenmanagements (BV 1-4, siehe unten) eingegangen.
Ziel der Bearbeitung von Praxisbeispielen, die innerhalb von Workshops erfolgen wird, ist die praktische Anwendung des bis dahin durch die Teilnehmer:Innen erlangten Wissen und damit seiner weiteren Vertiefung.
Eine Exkursion, beim dem die sachsen-anhaltischen Partnern dieses Kooperationsvorhabens und Akteure in einem weiteren "Natur-im-Garten"-Projekt in Sachsen-Anhalt besucht werden, rundet die Sommerschule ab. Der Besuch der Partner dient dabei insbesondere dazu von den Erfahrungen bei der Umsetzung ihrer Projekte zu profitieren, diese vor Ort zu besichtigen und sich dazu auszutauschen.

Die konkreten Inhalte der Seminare und Workshops der Sommerschule sollen entsprechend dem tatsächlichen Bedarf gemeinsam mit den Teilnehmer:Innen an der gesamten Veranstaltungsreihe im Zuge der Durchführung der Blockveranstaltungen entwickelt und festgelegt werden. 

Die Sommerschule wird am Campus Bernburg-Strenzfeld der Hochschule Anhalt oder in vorheriger Abstimmung mit den Teilnehmer:Innen an der gesamten Veranstaltungsreihe an einem anderen geeigneten Ort in Sachsen-Anhalt durchgeführt.

Zur Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Sie können sich für eine gesonderte Teilnahme an den Einzelveranstaltungen oder an der gesamten Veranstaltungsreihe anmelden. Für Studierende ist die Teilnahme kostenlos.

Beachten Sie auch die weiteren Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe: "Ökologisches Garten- und Grünflächenmanagement" des Studienbereiches Master Landschaftsarchitektur und Umweltplanung bzw. Bachelor Landschaftsarchitektur und Umweltplanung an der Hochschule Anhalt.

Weitere  Infos zur Anmeldung, zu den weiteren Veranstaltungen bzw. der gesamten Veranstaltungsreihe erhalten Sie auf der Internetseite mit folgender Adresse: www.hs-anhalt.de/nc/studieren/orientierung/studienangebot/detail/landschaftsarchitektur-und-umweltplanung-master-of-engineering.html

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine gemeinsame erkenntnisreiche Zeit bei den Veranstaltungen!


### KOMPONENTEN DER VERANSTALTUNGSREIHE ###
Die Veranstaltungsreihe "Ökologisches Garten- und Grünflächenmanagement" besteht aus folgenden Komponenten:

### 4 Blockveranstaltungen (BV) mit Seminaren und Workshops zu folgenden Themenkomplexen:
_• BV1: Nachhaltige Grünräume konzipieren und kommunizieren
............  [26.-27.04.2019]
_• BV2: Ökologische Grünräume managen
............  [17.-18.05.2019]
_• BV3: Ökologische Grünflächen planen und gestalten
............  [06.-07.06.2019]
_• BV4: Ökologische Unterhaltung und Pflege von Grünflächen
............  [28.-29.06.2019]

### Sommerschule Ökologische Grünflächen _ und Gärten zukunftsorientiert konzipieren, herstellen und bewirtschaften
[20./21.-24.08.2019] sowie der

### Tagung Nachhaltige Gestaltung und Bewirtschaftung _ von zukunftsorientierten öffentlichen Grünflächen und Gärten" als Abschlussveranstaltung [20.-21.09.2019]. 

+++ Förderung der Veranstaltungsreihe +++
Die Veranstaltungsreihe wird im Rahmen eines transnationalen Kooperationsprojekts von der Europäischen Union und dem Land Sachsen Anhalt im Rahmen der Richtlinie LEADER und CLLD bzw. die Richtlinie RELE zur Förderung der regionalen ländlichen Entwicklung des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.