Sep 7
Adresse

Hochschule Anhalt - Standort Bernburg

Strenzfelder Allee 28
06406 Bernburg

Kontakt

Pietsch, Prof. Dr. Matthias
+49 (0) 3471 355-1140
matthias.pietsch(at)hs-anhalt.de

Startseite, Naturschutz und Landschaftsplanung (B.Sc.), Naturschutz und Landschaftsplanung (M.Sc.), FB1, Zentrale Seite

Fernerkundung und Drohneneinsatz in Naturschutz und Grünlandmanagement

  • © Hochschule Anhalt
7September 2022, 09.30 – 16.30 Uhr

Mit ihrer Strukturvielfalt und einer zeitlich gestaffelten Blühabfolge haben Grünlandbiotope nicht nur einen hohen ästhetischen Wert, sondern bieten auch zahlreichen gefährdeten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Seit den 1950ern besteht ein anhaltender, massiver Flächenverlust durch deren Umwandlung (z. B. in Ackerland oder artenarmes Silage-Grünland) oder der Nutzungsaufgabe der Grünlandflächen. Der Erhalt des noch bestehenden, artenreichen Grünlands ist deshalb bedeutsam, stellt jedoch auch eine Herausforderung dar, da die verschiedenen ökologischen Bedürfnisse der naturschutzfachlich wertvollen Arten unterschiedliche Pflegetermine erfordern.

Das Forschungsvorhaben „Farming 4.0 im Grünland: Nachhaltige Nutzung und Erhöhung der Biodiversität durch den Einsatz von UAV (BIOSENS-NATURA2000)“ (gefördert durch die Förderrichtlinie „FHprofUnt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, FKZ: 13FH151PX8) verfolgt das Ziel durch den Einsatz von Drohnen und Fernerkundungsdaten den aktuellen Anforderungen an den Erhalt von artenreichem Grünland, dem Wiesenbrüterschutz und der landwirtschaftlichen Nutzung gerecht zu werden.

Im Rahmen der Fachtagung „Fernerkundung und Drohneneinsatz in Naturschutz und Grünlandmanagement“, welche am 07.09.20222 an der Hochschule Anhalt in Bernburg stattfindet, sollen neben den bisherigen Ergebnissen des Forschungsvorhabens auch Erfahrungen aus dem gesamten Bundesgebiet zum Einsatz von Drohnen und Fernerkundungsdaten im Naturschutz - insbesondere im Grünlandmanagement – präsentiert werden.

Weitere Informationen und Anmeldung