KiM - Entwicklung eines biologischen Verfahrens zur Kontrolle parasitischer Kontaminanten in industriellen Algenkulturen

Das Gesamtziel des Forschungsvorhabens besteht in der Entwicklung eines kommerziell nutzbaren biologischen Verfahrens zur Stabilisierung industrieller Mikroalgenkulturen. Zur Verhinderung oder Kontrolle parasitärer Kontaminationen bzw. Infektionen werden Methoden aus der synthetischen Ökologie genutzt.

  • Co-Kultivierung wirtschaftlich interessanter Mikroalgen mit spezifisch ausgewählten, potenziell symbiontischen Bakterien
  • Identifikation und Nutzung von synergistischen Effekten zwischen Bakterien und Algen zur Stabilisierung der Kulturen gegenüber Wachstumseinbrüchen durch parasitische Kontaminanten
  • Etablierung stabiler Biozönosen zur Steigerung von Kulturstabilität und Produktivität

 Förderzeitraum:

01.09.2020-31.04.2022

 

Projektpartner:

Projektträger: