Car of the Future – Future of the Car

Wie sieht das Auto der Zukunft aus? Welche Anforderungen muss es erfüllen? Wie wird das Auto der Zukunft genutzt und welchen Stellenwert wird es haben?

 

Im Kooperationsprojekt mit dem Automobilzulieferer Magna Exteriors GmbH, D-63877 Sailauf, sollte das Auto der Zukunft entworfen werden. Da niemand in die Zukunft sehen kann bestand die erste Hürde darin sich mit den veränderten und sich weiter verändernden Anforderungen an das Automobil auseinanderzusetzen. Elektromobilität, autonomes Fahren, Car-Sharing, Kommunikation, Interaktion oder Verkehrskollaps sind die Schlagworte, die schon heute den bisherigen Status des Automobils hinterfragen.

 

Um sich von gesetzlichen Regeln, technischen Problemen oder eingefahrenen Mustern zu befreien, entwickelte die Seminargruppe Problemszenarien und stellte Hypothesen auf, die im Zusammenhang mit dem technologischen Fortschritt stehen. Zudem sollte jede Teilnehmer den zu erwartenden Entwicklungshorizont nennen. Die Realisierbarkeit innerhalb eines Zeitraumes hatte Einfluss auf das gestalterische Ergebnis. Häufig waren aber sich schon heute zeigende Einflussfaktoren, wie Raummangel, hohe Kosten, Sharing-Community oder Elektroantrieb einflussgebend auf die Ergebnisse.

 

In vielen Fällen stand die Vielseitigkeit im Vordergrund, wobei sich das Auto den temporären Anforderungen in Größe und Raumnutzung anpassen sollte. Je nach Entwicklungshorizont entstanden Add-Ons für bestehende Fahrzeuge aber auch völlig neuartige Konzepte, die tiefgreifende Änderungen in der Gesamtkonstruktion voraussetzen. Bei anderen Konzepten stellte sich die Frage der Nutzungsdauer und ob es möglich ist ein Fahrzeug über einen Zeitraum vom mehreren Jahrzehnten zu besitzen und dieses lediglich durch z.B. Austausch von Modulen, den Anforderungen an das Nutzerverhalten oder den Geschmack anzupassen. Außerdem waren Last-Mile-Mobility, Individualisierung oder Ein- und Aussteigen Themen, mit denen sich die Studierenden beschäftigten. 

 

Die Ergebnisse waren sehr unterschiedlich von konventionell bis visionär-futuristisch und wurden einer internationalen Delegation von Magna-Mitarbeitern im Exterior-Werk in D-Meerane in Englisch präsentiert.