Lebensmitteltechnologie & Ernährung

Abteilung Lebensmitteltechnologie

Die Arbeitsgruppe Lebensmittel- und Ernährungsforschung hat sich in den letzten Jahren zu einer anerkannten wissenschaftlichen Einrichtung etabliert. Davon künden inzwischen mehr als 100 Partnerschaften mit Unternehmen und Organisationen in Mitteldeutschland, der gesamten Bundesrepublik aber auch in Europa und der ganzen Welt. Ausgehend von unserer Philosophie, „nur hochwertige landwirtschaftliche Rohstoffe, verarbeitet mit Hilfe innovativer technologischer Verfahren garantieren letztendlich hochwertige Lebensmittel und damit zufriedene Verbraucher“, ist es unser Anspruch mit unseren Partnern maßgeschneiderte Lösungen für spezifische Anwendungen zu entwickeln und zu etablieren. Wir fühlen uns einem Wissens- und Technologietransfer sehr verbunden.

  • Kutterprozess zur Werkzeugentwicklung der AG Lebensmittel- und Ernährungsforschung © AG Lebensmittel- und Ernährungsforschung
  • Werkzeugentwicklungen der AG Lebensmittel- und Ernährungsforschung © AG Lebensmittel- und Ernährungsforschung
  • Werkzeugentwicklungen der AG Lebensmittel- und Ernährungsforschung © AG Lebensmittel- und Ernährungsforschung
  • Wissenstransfer der AG Lebensmittel- und Ernährungsforschung © AG Lebensmittel- und Ernährungsforschung

Forschungsschwerpunkte

  • Produktentwicklung zur Erhöhung der Wertigkeit

    Produktentwicklung zur Erhöhung der ernährungsphysiologischen Wertigkeit insbes. von Fleisch- und Wurstwaren

    • Realisierung von gesundheitsfördernden Rezepturmodifikationen durch Einsatz von präventiv wirkenden Heilpflanzen (Positiv-Monographie) sowie durch Reformulierung z.B. des Fett-, Salz- und Eiweißgehaltes
    • Analyse der physikalischen, technofunktionellen und sensorischen Qualität sowie Erarbeitung von Rohstoff- und Produktspezifikationen
    • Unterstützung von Marketingmaßnahmen durch Verbrauchs-/Verzehrsanalysen oder Produktverkostungen inkl. Entwicklung von Marketingkonzepten
  • Entwicklung von Auenlebensräumen

    Technologieentwicklung zur nachhaltigen Herstellung insbes. tierischer Erzeugnisse

    • Entwicklung bzw. Erprobung von Maschinen und Anlagen sowie prototypischen Technologien bspw. zur Zerkleinerung, Emulgierung, Separation, Trocknung oder thermischen Behandlung (inkl. Integration von Sensortechnik zur Anlagenüberwachung und -steuerung)
    • Adaption bzw. Entwicklung von Be- und Verarbeitungsverfahren für Produktentwicklungen inkl. Erarbeitung von Verfahrensanweisungen
  • Werkzeugentwicklung

    Werkzeugentwicklung zur rohstoffschonenden und effizienten Verarbeitung insbes. tierischer Rohstoffe

    • Entwicklung bzw. Erprobung von Multifunktionswerkzeugen sowie Werkzeugsystemen insbes. zur Zerkleinerung und Emulgierung in Wolf und Kutter
    • Entwicklung von Versuchsständen zur Analyse von Werkzeugwirkmechanismen inkl. Ableitung von Anforderungen an Werkzeuge und deren Fertigung (z.B. 3D-Druck)
    • Durchführung von Marktstudien zur Ableitung von Marktpotentialen für Werkzeuge und Maschinen bzw. hergestellte Zwischen- oder Endprodukte