Fachbereich 6

Neuer Professor für Ingenieurinformatik nach Köthen berufen

Dr. Johannes Tümler wurde zum 1. Februar 2019 im Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen zum Professor für Ingenieurinformatik an die Hochschule Anhalt berufen.

Johannes Tümler schloss 2006 sein Diplom-Studium der Ingenieurinfomatik an der Otto-von-Guericke-Universität (OvGU) in Magdeburg ab. Bereits während des Studiums vertiefte er sein Interesse für Computergrafik und Virtual Reality am Fraunhofer IFF in Magdeburg. Nach einem Auslandssemester in den USA kristallisierte sich sein fachlicher Schwerpunkt auf die Bereiche „Virtual und Augmented Reality“ heraus, die bereits Bestandteil seiner Diplomarbeit und später auch seiner Doktorarbeit waren. 2009 bis 2017 verfolgte Tümler bei der Volkswagen Konzernforschung das Ziel, die Technologien Augmented und Virtual Reality in den Bereichen Training und Prototyping nutzbar zu machen.

Schwerpunkt seiner Arbeit an der Hochschule Anhalt ist es, den Studierenden der Ingenieurwissenschaften einen Einblick in "informatische" Themen zu geben, insbesondere dem Programmieren. Durch die lange Berufserfahrung in der Wirtschaft ist dem neuen Professor bewusst, dass „die Ingenieure von heute“ mit hoher Wahrscheinlichkeit in ihrem Berufsalltag mit der Informatik in Berührung kommen. Ein angemessenes informatisches Grundverständnis zu erhalten hält Johannes Tümler für notwendig, deshalb wird er seine Lehre stark an den realen Anforderungen der Ingenieursdisziplinen ausrichten.

Professor Tümler sieht sich als Vermittler zwischen zwei Welten: Der Ingenieur- und der Informatikwelt. Dass er dabei naturgemäß auch ab und zu "zwischen den Türen" stehen wird und es nicht jedem recht machen kann, ist ihm bewusst. Seine Berufung bringt die Herausforderung mit sich, zwischen beiden Bereichen einen guten Mittelweg zu finden.

Der gebürtige Schönebecker lebt derzeit in der Nähe von Magdeburg. Einen Ausgleich zum Beruf findet der Professor beim Wandern, im Garten oder mit seinem VW Corrado auf diversen Rennstrecken.