Homepage am Fachbereich EMW

Digitaler Zwilling - Eine Spinne lernt Laufen

"Das Studium an der HS-Anhalt gab mir die Möglichkeit, meine Idee des Spinnenroboters in die Wirklichkeit umzusetzen. Das Schönste war zu sehen, wie aus einer Idee Schritt für Schritt Realität wurde." - Christopher Kral, Absolvent Maschinenbau

Projektinhalt:

Projekt CAx-Spinne stellt die konsequente Weiterentwicklung eines rein mechanischen Spinnenroboters dar. Um besser auf die Umwelt reagieren zu können, war es erforderlich jedes Bein separat zu programmieren, um unabhängige Bewegungsabläufe zu ermöglichen. Die Koordination der acht Beine war hierbei die größte Herausforderung. Im Vergleich zur Vorgängerversion wurde auch die Sensorik für die räumlichen Orientierung erweitert. Deren Optimierung ist der aktuelle Entwicklungsschwerpunkt. 

Ziel:

Das Ziel des Projektes besteht darin, den Studierenden anhand eines greifbaren und einfach scheinenden Beispiels die komplexen, fachübergreifenden Zusammenhänge von Modellierung, Simulation, Fertigung, Programmierung und das Zusammenspiel von Mechanik und Elektrotechnik näher zu bringen; von der Idee, über den Entwurf bis hin zur Ausführung. 

Idee: 

Die Idee für dieses Projekt entstand aus dem Wunsch, den gesamten  Produktentwicklungsprozesse (CAx-Kette) anschaulich anhand eines umsetzbaren Beispiels zu demonstrieren. Die optimalen Rahmenbedingungen wurden auf Initiative der Macher speziell für das Projekt geschaffen.

Umsetzung: 

Das komplette Projekt wurde in den Laboren und Werkstätten an der Hochschule-Anhalt in Köthen umgesetzt. Es standen viele moderne Werkzeuge, wie z.B. 3D-Drucker bereit. Fachliche Unterstützung kam von Professoren und Werkstattleitern der Hochschule. Als Materialien wurde Kunststoff und Aluminium verarbeitet.

Ausblick: 

Aktuell wird an der Optimierung der Spinne-Umgebungs-Interaktion gearbeitet. Die Spinne soll sich im Raum bewegen und aktiv auf Hindernisse reagieren, so dass sich aus der höheren Flexibilität der Beine tatsächlich Vorteile gegenüber Rädern ablesen lassen. Eine Übertragung in andere Dimensionen mit offensichtlichem Nutzen, wie z.B. zum Transport schwerer Lasten in unwegsamen oder konterminierten Geländen ist angedacht.
So stellt das Projekt
Spinne ein Beispiel für anwendungsorientierte Forschung, vom Laborversuch bis hin zur anwendungsorientierten Erprobung mit Optionen zur wirtschaftliche Nutzen dar.

Eingesetzte Werkzeuge

Kennzeichen des modernen Maschinenbaus ist die Bauteilentwicklung am PC. In den Lehrveranstaltungen stehen Computer Aided -Design (CAD), -Engineering (CAE) und -Manufacturing (CAM) im Mittelpunkt und liefern eine solide Entwicklungsbasis.

"Ich konnte meine Idee des Spinnenroboters nur durch die Nutzung moderner Software umsetzen. Hierbei waren die Fähigkeiten, welche ich mir in den praxisnahen Lehrveranstaltungen aneignen konnte, sehr hilfreich" - Christopher Kral, Absolvent Maschinenbau

Kontakt:

Interesse an einer Zusammen- oder Mitarbeit? Kontaktiere uns!

HS-Anhalt Cluster Maschinenbau

Maschinenbau(at)hs-anhalt.de