Prof. Johannes Tümler

Die Professur Ingenieurinformatik existiert an der Hochschule Anhalt seit Februar 2019.

Prof. Dr. Johannes Tümler forscht und lehrt auf dem Gebiet der angewandten Ingenieurinformatik. Er bringt hier seine Erfahrung aus über 15 Jahren Arbeit in der Industrie (Volkswagen) und angwewandten Forschung (Fraunhofer) ein.

  • Was ist es?

    Die Ingenieurinformatik ist eine Schnittstelle zwischen der Informatik und den Ingenieurdisziplinen. An der Hochschule Anhalt ist sie angesiedelt am Fachbereich 6 - Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen.

    Schwerpunkte in Theorie und Praxis sind:

    • Grundlagen der Informatik für Ingenieure
    • Augmented Reality, Mixed Reality und Virtual Reality in der industriellen Anwendung

     

     

  • Wen betrifft es?

    Allgemein betrifft die Ingenieurinformatik einerseits Informatiker, die Software und Algorithmen für Ingenieure entwickeln. Andererseits betrifft sie Ingenieure, die Berührung mit Informatikthemen haben.

    Konkret betrifft die Ingenieurinformatik an der Hochschule Anhalt alle Studierenden des Fachbereichs 6 / Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen im Bachelor (Grundlagen der Informatik) und Master (Augmented, Mixed, Virtual Reality).

     

     

Leistungen und Möglichkeiten

Für Studierende:

  • Betreuung interner und externer Abschlussarbeiten (Bachelor, Master) im Fachbereich 6 (primär) und 5 (sekundär)
  • Betreuung von Berufspraktika
  • Kontakte zu Industrie, Klein- und Mittelständischen Unternehmen

Für Unternehmen und Institute:

  • Fachgutachten im Bereich Augmented, Mixed und Virtual Reality
  • Kooperation im Rahmen öffentlich geförderter Projekte, insbesondere im Schwerpunkt Augmented, Mixed und Virtual Reality
  • Industrieprojekte
  • Studentische Praxisprojekte
  • Unterstützung bei der Kandidatensuche für studentische Abschlussarbeiten und zukünftige Mitarbeiter

Laborausstattung:

  • VR: PCs mit HP Reverb, Oculus Quest, Cardboard
  • AR: HoloLens, Android Smartphones, iOS Smartphones