Studium

Einblicke in Studium und Beruf
Womit beschäftigen sich Multimediaspezialisten?

Information wird heutzutage vornehmlich digital erstellt, dargestellt, gespeichert und verbreitet. Dies betrifft Text, Bild, Sprache, Musik und Film gleichermaßen. Die Informatik als Wissenschaft der Informationsverarbeitung mit dem Computer ist daher der Schlüssel für die moderne Erstellung und Verarbeitung von medialer Information. Dieser stark interdisziplinäre Bereich erfordert Multimediaspezialisten mit einem breit angelegten Wissens- und Fertigkeitsprofil. Sie analysieren, konzipieren und gestalten klassische und neue Medien wie Werbefilme oder DVDs. Sie entwickeln Internet- und Intranetanwendungen wie Computerspiele oder E-Commerce-Systeme. Oder sie programmieren klassische Softwaresysteme mit Methoden der Softwaretechnik. In jedwedem Bereich setzen sie sowohl Methoden der Informatik als auch Verfahrensweisen der Mediengestaltung, der Medientechnik und der Medienproduktion ein.

Eigne ich mich für diesen Beruf?

Sie sind vielseitig, fantasievoll und einfallsreich. Sie arbeiten gerne am Computer, interessieren sich für moderne Informationstechnologien und sind motiviert, die technischen und mathematischen Grundlagen der Medieninformatik kennenzulernen. Arbeiten Sie zudem gerne im Team, sind kontaktfreudig und haben Spaß daran, mit Menschen aus unterschiedlichen Bereichen zusammenzuarbeiten, so besitzen Sie die idealen Voraussetzungen für dieses Studium.

Welche Inhalte hat das Studium?

Die Informatik steht mit ihren Grundlagen und Anwendungen im Mittelpunkt des Studiums. Sie erhalten eine solide Grundausbildung, in der Mathematik ebenso von Bedeutung ist wie Informatikthemen, darunter Programmierung,  Betriebssysteme, Rechnernetze und Datenbanken. Parallel lernen Sie die Techniken zur Planung, Konzeption, Gestaltung, Realisierung und Evaluation medialer Inhalte und multimedialer Informationssysteme kennen. In den höheren Semestern werden Sie Ihr Studium durch Wahlpflichtveranstaltungen in einem breiten Rahmen selbst gestalten. Modellstudienpläne geben Ihnen die Möglichkeiten vor, eine Spezialisierung anzustreben. Digitale Spiele beispielweise bereitet Sie auf einen Einsatz in einem der spannendsten, aber auch anspruchsvollsten Anwendungsgebiete der Informatik vor. Sie lernen den Entwicklungsprozess von Computerspielen aus informatischer Sicht kennen und können Ihre Kenntnisse einsetzen. Informationsmanagement bietet Ihnen eine Ausbildung, in der der Umgang mit großen Datenmengen im Mittelpunkt steht. Solche Datenmengen mit Mitteln der Informatik zu verarbeiten und daraus sinnvolle Informationen abzuleiten, ist Ziel dieser Spezialisierung.

Welche Voraussetzungen benötige ich?

Für das Studium Angewandte Informatik – Digitale Medien und Spieleentwicklung gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen für ein Studium an einer Fachhochschule (Abitur, Fachabitur, Fachhochschulreife).

Welchen Studienabschluss erwerbe ich?

Das Studium Angewandte Informatik – Digitale Medien und Spieleentwicklung an der Hochschule Anhalt umfasst sieben Semester. Nach erfolgreichem Studium erwerben Sie den Abschluss eines Bachelor of Science (B. Sc.). Damit können Sie in das Berufsleben starten. Sie haben aber auch die Möglichkeit, Ihr Studium fortzusetzen und nach weiteren drei Semestern einen Master-Abschluss zu erwerben.

Wo sind meine beruflichen Einsatzmöglichkeiten?

Die Einsatzmöglichkeiten der Absolventinnen und Absolventen sind sehr vielfältig. Sie reichen von den Berufsfeldern der klassischen Informatik (z. B. Softwareentwicklung) bis zu den modernen Multimediaberufen (z. B. Internetdesigner). Medieninformatiker/innen arbeiten nach ihrem Studium oft an der Schnittstelle zwischen Informations- und Kommunikationstechnologie und neuen Medien in einem spannenden und modernen thematischen Umfeld. Wo und wie Sie in Zukunft tätig sein werden, soll in erster Linie von Ihren eigenen Interessen und Schwerpunkten abhängig sein, die Sie selbst im Laufe Ihres Studium bestimmen.

Womit beschäftigen sich Lokalisierungsexperten?

Lokalisierungsexperten beschäftigen sich mit der Anpassung von Software an die sprachlichen und kulturellen Gegebenheiten unterschiedlicher Zielmärkte. Sie übersetzen Menüs und Schaltflächen der Benutzungsoberflächen von  Computerprogrammen ebenso wie Online-Hilfen und Benutzerhandbücher. Sie passen Form und Farbe grafischer Elemente an, so dass die Kunden des Zielmarktes den Eindruck gewinnen, das Produkt sei in ihrem Land entwickelt worden. Diese interessante interdisziplinäre Tätigkeit erfordert sowohl sprachliches als auch informationstechnologisches Wissen.

Eigne ich mich für diesen Beruf?

Sie haben Freude an Sprachen und interessieren sich für fremde Kulturen ebenso wie für moderne Informationstechnologien. Sie freuen sich darauf, Ihre Fremdsprachenkenntnisse auszubauen und sind offen für einen intensiven Umgang mit elektronischen Medien. Sie sind motiviert, kreativ an Lösungen in interkulturellen Teams mitzuwirken. Dann ist das Studium der Fachkommunikation - Softwarelokalisierung genau das richtige für Sie.

Welche Inhalte hat das Studium?

Das Studium vermittelt Fachsprachenkenntnisse und Übersetzungskompetenz im Sprachpaar Englisch-Deutsch. Sie erlernen Fachwortschätze und trainieren interkulturelle Kommunikation, um Softwareprodukte und deren Begleitmaterial für fremde Märkte anzupassen. Sie beschäftigen sich mit den Grundlagen der Informationstechnologie, um ein Verständnis für die verschiedenen Fragestellungen bei der Entwicklung von Software zu gewinnen und kompetent mit Softwareentwicklern zu kommunizieren. Im Projektstudium und in Industriepraktika sammeln Sie praktische Erfahrungen und erweitern die im Studium erworbenen organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse. Ein Drittel des Studiums ist der Sprachausbildung Englisch/Deutsch gewidmet, ein Drittel den Grundlagen der Informatik, der Informationstechnologie und der Übersetzungstechnologie und ein weiteres Drittel der interkulturellen Kommunikation, dem Projektmanagement und wirtschaftlichen Fragestellungen.

Welche Voraussetzungen benötige ich?

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen für ein Studium an einer Fachhochschule (Abitur, Fachabitur, Fachhochschulreife). Um das Studium erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch verfügen.

Welchen Studienabschluss erwerbe ich?

Nach sieben Studiensemestern erwerben Sie den Abschluss eines Bachelor of Science (B. Sc.). Damit können Sie in das Berufsleben einsteigen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, Ihr Studium fortzusetzen und einen Master-Abschluss zu erwerben.

Wie sind meine beruflichen Einsatzmöglichkeiten?

Sie können bei Softwareentwicklern, in Übersetzungs- und Terminologieabteilungen international agierender Unternehmen, bei Lokalisierungsdienstleistern oder freiberuflich tätig werden. Unsere Absolventen arbeiten beispielsweise als Lokalisierungsexperten bei Microsoft oder als Verantwortliche für Übersetzungstechnologie und Terminologiemanagement bei DaimlerChrysler oder Volkswagen.