Living Wall

Strenzfelder Garten

Innovative Gebäudebegrünung

Auf einer 30 m² großen, südexponierten Wandfläche entsteht eine Versuchsanlage zur fassadengebundenen Begrünung, auch als „Living Wall“ bezeichnet. Im kontinental getönten Mitteldeutschland fallen auf derartigen Extremstandorten viele Stauden und Gehölze vor allem den trocken-kalten Wintern zum Opfer. Daher sollen hier sukkulente Pflanzen aus Halbwüsten bzw. Vegetation von Sommerregengebieten Verwendung finden, die vollkommen trocken überwintern können. Eine so gestaltete Living Wall kann in der kalten Jahreszeit auch eine zusätzliche Wärmedämmung des Gebäudes bewirken, während die Bewässerung im Sommer für Kühlung sorgt.