Personenverzeichnis

Fachbereich 2 - Wirtschaft

Prof. Dr. Carsten Fussan

Prof. Dr. Carsten Fussan studierte Wirtschaftswissenschaften an der Freien Universität Berlin und promovierte ebendort über die Thematik der Entstehung von Wettbewerbsvorteilen in innovativen Unternehmen.

Zu Beginn seiner beruflichen Tätigkeit arbeitete Prof. Dr. Fussan zwischen 1993 und 1999 u.a. als Abteilungsleiter Vorstandsstab der Investitionsbank des Landes Brandenburg (WestLB Konzerntochter) zentral am Aufbau der existenzgründungsbezogenen Förderinfrastruktur des Bundeslandes Brandenburg mit. Im Laufe seines weiteren Berufslebens nahm er verschiedene Management-Positionen bei IBM sowie Tätigkeiten als Managementberater u. a. bei der Top-5 US-Beratungsgesellschaft Deloitte Consulting (New York, Düsseldorf, Hamburg) wahr. Inhaltliche Schwerpunkte dieser Postitionen waren insbesondere strategisches Wachstumsmanagement und die die Entwicklung von Wagnisunternehmen (Spin-offs, Neugründungen, Ausgründungen). Bei IBM oblag Prof. Dr. Fussan u. a. die Leitung eines innovativen Produktbereiches für die Region EMEA (Europe, Middle East, Africa).

Der Wechsel in die wissenschaftliche Laufbahn erfolgte 2005/2006 durch Erstberufung an die Ohm Hochschule Nürnberg. 2007 wechselte Prof. Dr. Fussan an die Hochschule Anhalt und vertritt hier das Lehr- und Forschungsgebiet „Entrepreneurship“ (Unternehmensgründungen).

Prof. Dr. Fussan ist Leiter des Gründerzentrums der Hochschule Anhalt und Koordinator des Masterstudienganges „Betriebswirtschaft und Unternehmensführung“. 

 

Erreichte Rankingplazierungen für Gründerarbeit an der Hochschule Anhalt

  • 2. Platz (2013)
    Gründungsradar 2013 – Stifterverband für die deutsche Wissenschaft
    Rankingergebnis Segment mittelgroße Hochschulen (ohne Universitäten)
  • 2. Platz (2013)
    Gründungsradar 2012 – Stifterverband für die deutsche Wissenschaft
    Rankingergebnis Segment mittelgroße Hochschulen (ohne Universitäten)
  • 3. Platz (2009)
    Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt: „Gründerwettbewerb der Hochschulen Sachsen-Anhalts“ (inklusive Universitäten)


Eingeworbene Drittmittel

  • 40.000,- € (2007)
    Forschungsprojekt „Internationaler Know-How-Schutz“
    (Staedtler-Stiftung, Nürnberg)
  • 15.000,- € (2009)
    Gewinnsumme Gründerwettbewerb der Hochschulen im Land Sachsen-Anhalt
    (bewilligt durch Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt)
  • 250.000,- € (2010)
    „Innovationsgründungen in Sachsen-Anhalt“
    (ESF-Projekt, bewilligt durch Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt)
  • 102.500,- € (2010)
    Exist-Gründerstipendium für Innovationsprojekt „Soundjack“
    in Zusammenarbeit mit Fachbereich Informatik, Coachingrolle(Projektträger Jülich)
  • 70.000,- € (2010)
    Exist-IV Wettbewerb „Gründerhochschule“ Phase I
    (Bundesministerium für Wirtschaft, Projektträger Jülich)
  • 392.000,- € (2012)
    Förderung Gründerzentrum Hochschule Anhalt (05.2012 - 05.2014)
    (ESF-Förderung, bewilligt durch Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt)
  • 226.130,- € (2013)
    Förderung Gründerzentrum Hochschule Anhalt (05.2014 – 05.2015)
    (ESF-Förderung, bewilligt durch Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt)
  • 1.498.830,- € (2015)
    Förderung Gründerzentrum Hochschule Anhalt (10.2015 – 09.2020)
    (ESF-Förderung, bewilligt durch Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt und Investitionsbank Sachsen-Anhalt)

          2.594.460,- €    Summe

 

Weitere Informationen