Prof. Dr. Otto Kersten

Fachbereich 6 - Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Dr. Otto Kersten

Direktor des An-Instituts Medizin und Technik

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

> Lehrveranstaltungen

Vita
Schulbildung:
Abitur

Studium:        
1973 – 1978    
Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg
Physikstudium, Abschluss Diplom-Physiker
1978 – 1981
Industrieaspirantur an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg,
Abschluss Promotion Dr. rer. nat.

Berufstätigkeit:
1981 – 1982
Themenbearbeiter im Chemiekombinat Bitterfeld
1982 – 1984
Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg Sektion Physik,
befristeter wissenschaftlicher Assistent
1984 – 1993    
Technische Hochschule Köthen (bis 1990 Ingenieurhochschule Köthen),
unbefristeter wissenschaftlicher Assistent, 1985 Oberassistent
1987
Promotion B (Dr. sc. nat.) an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg
1989
Erteilung der Facultas docenti für das Lehrgebiet Experimentalphysik
1990
Umwandlung des Titels in Dr. rer. nat. habil. durch die Martin-Luther-Universität
1993- heute
Professor für Festkörperphysik im Fachbereich Elektrotechnik dem späteren
Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieur der Hochschule Anhalt
1993 – 2012
Studienfachberater für den Studiengang Elektro- und Informationstechnik
1993 - 2006
Mitglied der Senatskommission für Studium und Lehre
2003 – 2006
Prodekan des Fachbereiches
2003 – 2009
Mitglied des Fachbereichsrates
2011 - 2014
Mitglied des Fachbereichsrates
2006 - 2010
Mitglied des Senates der Hochschule Anhalt
2014 – heute
Mitglied des Senates der Hochschule Anhalt
seit 2005
Direktor des Aninstituts für Medizin und Technik
seit 2014
Gastprofessor der Hefei-Universität (Provinz Anhui, China)

Wissenschaftliche Tätigkeit:
Leiter des Labor für Analytische Elektronenmikroskopie

Wissenschaftliche Ergebnisse in 42 Artikeln in nationalen und internationalen Zeitschriften und Tagungsbänden veröffentlicht,
Vielzahl von Fachvorträgen