DAAD-Preis

DAAD Preisträger Hochschule Anhalt

Der DAAD Preis 2019 wurde in diesem Jahr an Frau Mai Hussein vergeben. Die gebürtige Ägypterin studiert den Masterstudiengang Architectural and Cultural Heritage am Standort Dessau. Neben herausragenden Studienleistungen konnte Frau Hussein insbesondere auch durch ihr ehrenamtliches Engagement überzeugen. So nahm Frau Hussein beispielhaft am Buddy Programm der Hochschule Anhalt teil und war an der Organisation des International Creative Market Bazaar auf dem Dessauer Campus beteiligt.

 

 

© Katharina Block

DAAD Preisträger Hochschule Anhalt

Herr Amer Goli aus dem Iran studiert Informatik am Standort Köthen. Neben seinen sehr guten Studienleistungen ist Herr Goli ehrenamtlich in mehreren Projekten an der Hochschule tätig, darunter hervorstechend im Mentoren- und Sprachlotsenprogramm. Mit seinen sehr guten Sprachkenntnissen in Farsi, Sorani, Englisch und Deutsch unterstützt er die nachhaltige Verständigung zwischen der Hochschule und der städtischen Gemeinschaft und dient als Vorbild für viele seiner Kommilitonen. 

© HSA

DAAD Preisträger Hochschule Anhalt

Frau Maryam Esmaeilzadeh Mehmandoust aus dem Iran studiert in Bernburg Landscape Architecture.

Sie engagiert sich seit Beginn ihres Studiums ehrenamtlich bei verschiedenen Projekten an der Hochschule Anhalt wie dem Buddy-Programm und dem Projekt "Students & Refugees". Gleichzeitig ist sie ehrenamtlich bei der stationären Altenpflege im Pflege- und Betreuungszentrum "Krumbholzblick" tätig.

© R. Geue, HS Anhalt

DAAD Preisträger Hochschule Anhalt

Herr Haidara Al-Mansour aus Syrien hat in Köthen Master of Biomedical Engineering studiert. Er engagierte sich neben seinem Studium ehrenamtlich als Buddy an der Hochschule Anhalt, hospitiert im örtlichen Klinikum und beantwortet den Schülern am Ludwigsgymnasium Köthen regelmäßig Fragen zum Syrienkrieg.

© HS Anhalt

DAAD Preisträger Hochschule Anhalt

Frau Bincy Reji aus Indien hat in Bernburg ihre Masterarbeit in Food Science Technology und Nutrition geschrieben. Im Rahmen dieses von der EU geförderten Masterstudienganges hat sie auch in Gent, Dublin und Porto studiert. Sie zeichnete sich durch hervorragende Studienleistungen und starkes soziales Engagement für ihre Kommillitonen aus.

© Hochschule Anhalt