Erasmus+ Incomer

Willkommen!

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Hochschule entschieden haben, und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Studium. Für einen erfolgreichen und reibungslosen Studienverlauf ist vor allem auch eine gute Planung wichtig. Da die Belange internationaler Studierender oftmals noch Besonderheiten aufweisen, finden Sie auf diesen Seiten spezielle Informationen, die nur Ihre Zielgruppe betreffen.

  • Bewerbung

    Nachdem Sie von ihrer Hochschule für ein Auslandsstudium an der HS Anhalt nominiert worden sind, müssen Sie den Zulassungsantrag ausgefüllt per E-mail an den ERASMUS-Koordinator der HS Anhalt senden:

    christian.lippold(at)hs-anhalt.de

     Die Einsendefristen sind:

    • 30.06. für das kommende Wintersemester
    • 30.11. für das kommende Sommersemester

     

    Wenn Sie Antwort von der HS Anhalt bekommen haben, kann auch das Learning Agreement ausgefüllt und an die Hochschule gesendet werden.

  • Wohnung

    Um einen Wohnheimplatz zu bekommen, müssen Sie sich bei einem Online-Portal registrieren. Bitte tun Sie das, sobald Sie Ihren Zulassungsantrag abgeschickt haben, da die Wohnheimplätze an die ersten Bewerber vergeben werden und keine Garantie auf einen Platz besteht.

    Die Wohnheime werden nicht von der HS Anhalt betrieben, sondern vom Studentenwerk Halle, welches im Laufe der Bewerbung mit ihnen Kontakt aufnehmen wird.

    Bitte achten Sie darauf, im Menüpunkt "Programm" die Auswahl "Erasmus" einzugeben.

     

    Hier finden Sie noch allgemeine Informationen und Links zu Thema Wohnungssuche.

  • Semesterbeitrag/Immatrikulation

    Auch ERASMUS-Studierende müssen den Semesterbeitrag bezahlen, der Voraussetzung für die Einschreibung ist. Da länderübergreifende Überweisungen mehrere Wochen dauern können und eine Immatrikulation erst nach Zahlungseingang erfolgen kann, sollte sie möglichst bald nach der Zulassung erfolgen.

    Bitte bringen Sie auch ihre Zulassungsbescheinigung mit nach Deutschland, da sie ebenfalls für die Einschreibung benötigt wird.

  • Bankkonto

    Sie sollten prüfen, ob die Eröffnung eines Bankkontos in Deutschland sinnvoll ist. Wenn Sie nur für kurze Zeit in Deutschland sind, genügend Bargeld mitbringen und/oder die Möglichkeiten haben, hier gebührenfrei Bargeld abzuheben, kann sicher auf die Eröffnung eines Kontos verzichtet werden.

    Beachten Sie: Viele amtliche Stellen in Deutschland akzeptieren nur Bargeld und keine Zahlung per Kreditkarte.

  • Krankenversicherung

    In Deutschland ist es Pflicht, eine Krankenversicherung zu haben.

    In den Ländern der EU und einigen weiteren europäischen Ländern besitzen Krankenversicherte eine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC), die auch in Deutschland gilt; Studenten, die keine EHIC besitzen, müssen eine Krankenversicherung abschließen oder in ihrem Heimatland eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Informationen bezüglich deutscher Krankenversicherungen sind hier zu finden.

    Für die Einschreibung an der Hochschule ist in jedem Fall zusätzlich eine Mitgliedsbescheinigung der eigenen Krankenkasse vorzulegen.

    Allerdings gilt der durch die EHIC abgedeckte Bereich nur für unmittelbare ärztliche Versorgung bei Notfällen. Die Übernahme anderer Leistungen, zum Beispiel besondere medizinische Überwachung bei chronischen Krankheiten, muss vorher mit der Krankenversicherung geklärt werden. In solchen Fällen kann der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung sinnvoll sein.

  • Rundfunkbeitrag

    Ab 1. Januar 2013 muss jeder Haushalt Beitragssätze für Rundfunkgeräte zahlen. Mit der neuesten Reform des Rundfunkstaatsvertrags wird dann pro Haushalt eine Pauschale für alle Geräte fällig, so dass kein Bürger mehr die Möglichkeit hat, sich von dieser Abgabe zu befreien.

    Jeder Haushalt zahlt dann monatlich 17,50 Euro, was dem bisherigen Höchstsatz entspricht. Dabei ist es egal, welche Geräte im Haushalt zur Verfügung stehen und genutzt werden. Für jede weitere Wohnung, wie Zweit-, Neben-oder Ferienwohnungen, werden je weitere 17,50 Euro fällig. Pro Wohnung ist ein Beitrag zu zahlen.

    Studierende, die in einer WG leben, müssen ab 2013 nicht mehr wie bislang einzeln für ihre Rundfunkgeräte zahlen. Künftig gilt: Pro Wohnung ist nur einmal der Rundfunkbeitrag in Höhe von 17,50 Euro monatlich zu zahlen - unabhängig von der Anzahl der Rundfunkgeräte  und der Bewohner.

     

    Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite:

    http://www.rundfunkbeitrag.de/

  • Unterschrift Arrival Attestation

    Die Arrival Attestation kann an der HS Anhalt vom ERASMUS-Koordinator Christian Lippold oder von einem zuständigen Professor unterschrieben werden. Dafür bieten sich die Studienfachberater an, die außerdem auch studiengangspezifische Fragen beantworten können und hier zu finden sind: