Anbau Kurhaus Bernburg (40)

Campus Bernnburg

Die Hochschule Anhalt hat den hinteren Anbau des Kuhauses Bernburg als Büro- und Projekträume angemietet.

  • Weitere Informationen

    Zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts nutzte Bernburg seine Salzvorkommen, um sich als Kur- und Heilbad zu etablieren. Dazu wurde am 8. November 1902 das Kurhaus eingeweiht. Das eindrucksvolle Gebäude präsentiert sich in der charakteristischen Übergangsarchitektur vom Historismus zum Jugendstil. In wenigen Minuten können sowohl die Innenstadt als auch die zahlreichen Freizeitangebote des Erholungsgebietes erreicht werden.

    Günstig ist auch die Lage direkt an der B 185, der Verbindung zwischen Bernburg und Aschersleben.

    Das Haus befindet sich nur wenige Minuten von der Abfahrt der A14, Ausfahrt Bernburg/ Aschersleben/ Güsten, entfernt. Zu Beginn der 60er Jahre wurde der Kurbetrieb endgültig eingestellt.

    Der vorhandene hohe gesellschaftliche Anspruch des Gebäudes mündete in die intensive Nutzung als Kreiskulturhaus.

    Heute bieten die Räumlichkeiten des Kurhauses Platz für eine vielfältige Nutzung. Das Haus bereitet sich durch eine umfangreiche Sanierung auf eine Zukunft als modernes Veranstaltungszentrum vor.

    Ob Tagungen, Seminare oder Festlichkeiten – die Voraussetzungen des Hauses werden immer mehr auch durch private Veranstalter genutzt.

    Das Kurhaus gehört – wie das Carl-Maria-von-Weber-Theater und das Metropol – zur Bernburger Theater- und Veranstaltungs gGmbH