Stellenangebot

Professuren

Professur Dienstleistungsmanagement (Bes.-Gr. W2)

Willkommen an der Hochschule Anhalt, einer der forschungsstärksten Hochschulen des Landes. Im Herzen Mitteldeutschlands bieten wir als innovative Hochschule Forschung und Lehre auf internationalem Niveau sowie beste Studien- und Lebensqualität. Mit mehr als 80 Studiengängen schaffen wir individuellen Freiraum zur Entwicklung von Persönlichkeiten und bereiten fast 8.000 deutsche und internationale Studierende vor allem auf eines vor: einen gelungenen Berufsstart.

Am Standort Bernburg ist im Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschafts-entwicklung zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Professur

                                         Dienstleistungsmanagement (Bes.-Gruppe W 2)

zu besetzen.

Aufgabengebiet:

Der Stelleninhaber/die Stelleinhaberin vertritt die Professur anwendungsorientiert in der Lehre und in der Forschung. Schwerpunkte der Lehrtätigkeit bilden die Studiengänge Ökotrophologie (Bachelor und Master) sowie der Masterstudiengang Food and Agribusiness.

Das Fachgebiet soll neben der Unternehmensführung einen klaren Bezug zu den Herausforderungen moderner Betriebe der Lebensmittelwirtschaft sowie der Ernährungsdienstleistungen haben:  Innovationsmanagement, Qualitätsmanagement, Nachhaltigkeitsmanagement. Dabei sind Lehrveranstaltungen in den Themengebieten Dienstleistungsmanagement, Qualitäts- und  Umweltmanagement, Personalführung und den angrenzenden Fachgebieten anzubieten.

Die Professur verlangt ein hohes Engagement bei der Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten, studentischen Projekten und Exkursionen sowie bei der strategischen Weiterentwicklung der Studienangebote. In der angewandten Forschung wird die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Unternehmen und Fachverbänden sowie mit weiteren Fachgebieten der Hochschule Anhalt im Vordergrund. Ebenso gehört die aktive Mitarbeit in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung zu den Aufgaben der  Professur.

Anforderungsprofil:

Gesucht wird eine in dem Berufungsgebiet ausgewiesene Persönlichkeit mit einschlägigem Hochschulabschluss sowie praktischen Erfahrungen im Management von Unternehmen der Lebensmittelproduktion oder Ernährungsdienstleistung. Zusätzlich sollen insbesondere Erfahrungen in den Bereichen Innovationsmanagement, Qualitätsmanagement, Nachhaltigkeitsmanagement nachgewiesen werden.

Neben Erfahrungen im Management sind Kompetenzen in der Führung oder Beratung von Unternehmen der Lebensmittelproduktion und/oder in der Ernährungsdienstleistung wünschenswert.

Die pädagogische Eignung auf dem Berufungsgebiet ist durch mehrjährige Lehrerfahrungen in der Aus- und/oder Weiterbildung an Hochschulen nachzuweisen. Sichere Kenntnisse der deutschen Sprache werden vorausgesetzt. Eine internationale Orientierung sowie sichere Kenntnisse der englischen Sprache sind erwünscht.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 35 Hochschulgesetz Land Sachsen-Anhalt (HSG LSA).

Die Hochschule Anhalt strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Für Schwerbehinderte gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX.

Gemäß § 17 der Grundordnung der Hochschule Anhalt i. V. m. § 38 HSG LSA wird bei einer ersten Berufung in ein Professorinnen- oder Professorenamt grundsätzlich ein Dienstverhältnis auf Probe begründet.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen Werdeganges einschließlich der Lehrtätigkeit, Darstellung der fachpraktischen Tätigkeit sowie Liste der Forschungs- und Publikationstätigkeiten und Zeugnisse/ Urkunden – Abitur, Hochschulabschluss, Promotion, ggf. Habilitation) werden innerhalb eines Monats nach Erscheinen dieser Anzeige erbeten an:

Präsident der Hochschule Anhalt

Bernburger Str. 55

06366 Köthen (Anhalt)

Veröffentlichung:

Die Zeit am 15.04.2021

Deutsche Lebensmittel-Rundschau am 14.04.2021

www.academicpositions.com am 14.04.2021