Stellenangebot

Mitarbeiter/innen

Wiss. Mitarbeiter mit dem Ziel der Promotion (m/w/d), Nr. 239

Willkommen an der Hochschule Anhalt, einer der forschungsstärksten Hochschulen des Landes. Im Herzen Mitteldeutschlands bieten wir als eine der Innovativen Hochschulen Forschung und Lehre auf internationalem Niveau sowie beste Studien- und Lebensqualität. Mit mehr als 80 Studiengängen schaffen wir individuellen Freiraum zur Entwicklung von Persönlichkeiten und bereiten etwa 7.000 deutsche und internationale Studierende vor allem auf eines vor: einen gelungenen Berufsstart.

Am Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Anhalt, Standort Köthen, ist in Kooperation mit dem Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik (CSP) in Halle, zum nächstmöglichen Zeitpunkt die auf zunächst drei Jahre befristete Teilzeitstelle (70%) eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d) mit dem Ziel der Promotion, Nr. 239

(Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Bereich Polymer-Metrologie zum Thema „Zerstörungsfreie Methoden für Materialerkennung und –zustandsbestimmung“ zu besetzen.

Der Arbeitsort ist zu etwa gleichen Teilen an der Hochschule Anhalt in Köthen und am Fraunhofer CSP in Halle.

Das Forschungsprojekt

Die Photovoltaik-Module müssen laut Hersteller-Garantie 25 Jahre standhalten, damit sie für den Endnutzer rentabel bleiben. Um die lange Lebensdauer zu gewährleisten, werden die Solarzellen mit verschiedenen Polymermaterialien umgeben (Verkapselungsmaterial, Rückseitenmaterial), deren Beständigkeit gegenüber Witterungseinflüssen eine zentrale Rolle spielt. Der Vernetzungsgrad des Verkapselungsmaterials ist dabei ein wichtiger Parameter für die Zuverlässigkeit eines Photovoltaik-Moduls. Eine zuverlässige, schnelle und zerstörungsfreie Bestimmung des Vernetzungsgrades wird benötigt, um die Qualitätskontrolle zu verbessern, die Produktion zu beschleunigen und Überwachungsmessungen im Feld zu ermöglichen.

Das Projekt verfolgt daher zwei Ziele: Erstens, die Entwicklung einer optischen Methode (Raman-Spektroskopie, Zeitkorrelierte Einzelphotonenzählung) für die Materialerkennung und zweitens, die zerstörungsfreie Bestimmung der Materialeigenschaften von Verkapselungsmaterialien und Etablierung von Zusammenhängen zwischen der Photovoltaik-Modul-Zuverlässigkeit und den Materialeigenschaften.

Sie werden in einem Team aus engagierten WissenschaftlerInnen, LaborantInnen und TechnikerInnen arbeiten und dabei folgende Aufgaben verfolgen:

  • Entwicklung zerstörungsfreier Methoden für die Materialerkennung mittels Raman-Spektroskopie, zeitkorrelierte Einzelphotonenzählung
  • Messungen vom Materialeigenschaften mittels zerstörungsfreier Methoden
  • Durchführung von Tests zu beschleunigter Alterung der Materialien
  • Untersuchung des Zusammenhangs: Zuverlässigkeit und Materialeigenschaften
  • Publikation der Ergebnisse (Journale, Fachkonferenzen)

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich (optischer) Physik, Physikingenieurwesen, Polymerphysik oder eines angrenzenden natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Studienganges
  • Kenntnisse im Bereich der Polymerwissenschaften
  • Erste Erfahrungen im Bereich der optischen Methoden (z. B. Raman-Spektroskopie)
  • Programmierungskenntnisse für die Datenanalyse
  • Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Interesse an anwendungsorientierten Forschungsvorhaben
  • Freude an interdisziplinärer Zusammenarbeit und Interesse, Verantwortung zu übernehmen
  • Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit, sorgfältige Arbeitsweise, Engagement und hohe Motivation

Was Sie erwarten können

  • Unterstützung und Förderung Ihrer Promotion, anhand von Qualitätssicherung Ihrer Promotionsarbeit durch regelmäßige Vernetzungstreffen und Feedbackgespräche
  • Direkte Betreuung durch einen erfahrenen Wissenschaftler
  • Hervorragende Forschungsmöglichkeiten in einem kreativen und sehr gut ausgestatteten Arbeitsumfeld
  • Mitarbeit in spannenden Forschungsprojekten mit hohen Anwendungsbezug
  • Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wie Mitarbeiter-Kind-Büro, Notfallbetreuung, Lebenslagencoaching, Kinderbetreuung sowie Beratungsleistungen im Bereich Home- und Eldercare
  • Individuelle Entwicklung durch Weiterbildungsqualifizierung, wie z. B. das Fraunhofer-Bildungsprogramm und der Graduiertenakademie mit der Hochschule Anhalt mit Seminaren zur Unterstützung Ihrer Promotion
  • Die Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern ist ein wichtiges Ziel von Fraunhofer. Durch die Teilnahme am Karriereprogramm »Fraunhofer TALENTA« können Nachwuchswissenschaftlerinnen Qualifizierungsangebote und den nötigen Freiraum für die eigene fachliche Weiterentwicklung und Weiterqualifizierung nutzen.

Fragen zu dieser Stelle beantwortet Ihnen gerne: 

Prof. Dr. Ralph Gottschalg, Telefon 03496 67 2351, Email: ralph.gottschalg@hs-anhalt.de

Die Hochschule Anhalt ist bestrebt, die Berufschancen von Frauen zu erhöhen. Frauen werden deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Für Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerber*innen gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX.

Für Ihre Bewerbung nutzen Sie bitte das Onlineportal der Hochschule Anhalt. Ihre Bewerbung können Sie bis zum 01.08.2021 unter dem folgenden Link vornehmen:
 
Jetzt bewerben

Mit dem Betätigen des Links erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens einverstanden.

Ihre Unterlagen/Daten werden nach vollständiger Beendigung des Einstellungsverfahrens datenschutzgerecht gelöscht bzw. vernichtet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir etwaige anlässlich der Bewerbung anfallende oder mit der Wahrnehmung von Vorstellungsgesprächen in unserem Hause entstehende Kosten nicht übernehmen können.