Stellenangebot

Mitarbeiter/innen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Sozialwissenschaften (m/w/d) mit dem Ziel der Promotion, Nr. 243

Willkommen an der Hochschule Anhalt, einer der forschungsstärksten Hochschulen des Landes. Im Herzen Mitteldeutschlands bieten wir als eine der Innovativen Hochschulen Forschung und Lehre auf internationalem Niveau sowie beste Studien- und Lebensqualität. Mit mehr als 80 Studiengängen schaffen wir individuellen Freiraum zur Entwicklung von Persönlichkeiten und bereiten etwa 7.000 deutsche und internationale Studierende vor allem auf eines vor: einen gelungenen Berufsstart.

Am Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung der Hochschule Anhalt, Standort Bernburg, ist am Lehrstuhl für Vegetationskunde und Landschaftsplanung frühestens zum 01.11.2021 die für die Dauer von drei Jahren befristete Teilzeitstelle (65%) eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiters Sozialwissenschaften (m/w/d) mit dem Ziel der Promotion, Nr. 243

zu besetzen.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder. Die Einstellung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Das Forschungsprojekt

Das Grassworks-Projekt ist Teil der BMBF-Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt (FEdA). Im Grassworks-Projekt wird ein transdisziplinäres Team aus Wissenschaftlern und Praktikern in drei Modellregionen Deutschlands Implementations- und Vollzugsdefizite bei der Wiederherstellung multifunktionalen Grünlandes bewerten, Wirkungszusammenhänge auf Ökosystem- und Landschaftsebene analysieren und sozial-ökologische Steuerungsgrößen identifizieren. Grassworks verfolgt dabei einen kombinierten ökologischen, sozial-ökologischen und sozioökonomischen Ansatz, der auch die Wertschätzung von Biodiversität, Ökosystemfunktionen und -leistungen explizit erfasst und durch verbesserte Governance entscheidend zum Schutz der Biodiversität im Grünland beitragen wird. 

In Reallaboren sollen in einem transdisziplinären Prozess mit lokalen Akteuren Aktionen zu mehr Wertschätzung von Biodiversität umgesetzt und Hebelpunkte für Verhaltensänderungen identifiziert werden. Durch diese Hebelpunkte soll ein Transformationsprozess zu einer höheren Wertschätzung von Biodiversität eingeleitet und damit der Schutz von artenreichem Grünland und seinen Vernetzungsstrukturen maßgeblich verbessert werden. 

 

Weitere Informationen finden Sie unter: 

https://www.leuphana.de/institute/institut-fuer-oekologie/personen/vicky-temperton/grassworks.html

 

Zu Ihren Aufgaben gehören:

• Durchführung von sozialwissenschaftlichen Feldarbeiten (ex-ante/ex-post Erhebungen mittels sozialer Netzwerkanalysen,
   semi-strukturierter Interviews, standardisierter Online-surveys) im Reallabor Mitte (Biosphärenreservat Karstlandschaft
   Südharz)

• Planung und Mitgestaltung der transdisziplinären Zusammenarbeit im Reallabor Mitte (Durchführung gemeinsamer
   Aktionen mit verschiedenen Stakeholdern [Gemeinden, Landwirte, Tourismusverband], Unterstützung von Citizen Science
   Projekten)

• Mitorganisation von Stakeholder-Workshops im Reallabor Mitte

• Auswertung und Publikation der Ergebnisse in enger Kooperation mit den Projektpartnern an der Universität Lüneburg
   (Reallabor Nord) und der Technischen Universität München (Reallabor Süd)

• Vorstellung der Ergebnisse auf Workshops und Tagungen

Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten geboten. 

 

Sie verfügen über:

• ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) im Bereich Sozialwissenschaften,
   Politikwissenschaften, Humanökologie oder Humangeographie oder verwandten Disziplinen mit
   Schwerpunkt Nachhaltigkeit

• wünschenswerterweise Erfahrung im Bereich transdisziplinärer Forschung 

• gute Kenntnisse in statistischer Datenanalyse (bevorzugt mit R)

• gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

• gute kommunikative Fähigkeiten, hohes Engagement, Belastbarkeit und Teamfähigkeit

• eine kreative, analytische und kritische Denkweise

• selbstständiges und strukturiertes Arbeiten

 

Sie erwartet:

 

• Mitarbeit in einem interdisziplinären Forschungsprojekt mit hohem Anwendungsbezug

• Unterstützung und Förderung Ihrer Promotion anhand von Qualitätssicherung Ihrer Promotionsarbeit durch regelmäßige
   Vernetzungstreffen und Feedbackgespräche in der Graduiertenakademie und im Promotionszentrum

• direkte Betreuung durch erfahrene Wissenschaftler

• hervorragende Forschungsmöglichkeiten in einem kreativen und sehr gut ausgestatteten Arbeitsumfeld

• Mitarbeit in einem interdisziplinären Forschungsprojekt mit hohem Anwendungsbezug

• Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wie Mitarbeiter-Kind-Büro, Notfallbetreuung,
   Lebenslagencoaching, Kinderbetreuung sowie Beratungsleistungen im Bereich Home- und Eldercare


Fragen zu dieser Stelle beantwortet Ihnen gerne:

Prof. Dr. Anita Kirmer

Email: anita.kirmer(at)hs-anhalt.de

 

Die Hochschule Anhalt ist bestrebt, die Berufschancen von Frauen zu erhöhen. Frauen werden deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Für schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerber*innen gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX.

 

Für Ihre Bewerbung nutzen Sie bitte das Onlineportal der Hochschule Anhalt. Ihre Bewerbung können Sie bis zum 19.09.2021 unter dem folgenden Link vornehmen: 

 

Jetzt bewerben

 

Mit dem Betätigen des Links erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens einverstanden.Ihre Unterlagen/Daten werden nach vollständiger Beendigung des Einstellungsverfahrens datenschutzgerecht gelöscht bzw. vernichtet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir etwaige anlässlich der Bewerbung anfallende oder mit der Wahrnehmung von Vorstellungsgesprächen in unserem Hause entstehende Kosten nicht übernehmen können.