Stellenangebot

Mitarbeiter/innen Hochschule Anhalt

Teilprojektleiter (m/w/d) „Bürgerbeteiligung und Kollaborationsprozesse“, Nr. 245

Willkommen an der Hochschule Anhalt, einer der forschungsstärksten Hochschulen des Landes. Im Herzen Mitteldeutschlands bieten wir als eine der Innovativen Hochschulen Forschung und Lehre auf internationalem Niveau sowie beste Studien- und Lebensqualität.

Mit mehr als 80 Studiengängen schaffen wir individuellen Freiraum zur Entwicklung von Persönlichkeiten und bereiten fast 7.000 deutsche und internationale Studierende vor allem auf eines vor: einen gelungenen Berufsstart.

Am Forschungs-, Transfer- und Gründerzentrum (FTGZ) der Hochschule Anhalt, Standort Köthen, ist im Projekt TRAINS (Wandel zur Technologieregion: Zukunftssicherung der Region Anhalt durch Innovative und Nachhaltige Technologien für Schienenverkehrssysteme) im Rahmen des BMBF-Programms „Wandel durch Innovation in der Region – WIR!“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die für die Dauer von 20 Monaten, längsten jedoch bis zum 30.09.2023, befristete Teilzeitstelle (25%) eines

Teilprojektleiters (m/w/d) „Bürgerbeteiligung und Kollaborationsprozesse“, Nr. 245

zu besetzen.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder. Die Einstellung erfolgt in die Entgeltgruppe 12 TV-L.

 

Das FTGZ als zentrale Betriebseinheit dient der organisatorischen Unterstützung der Forschungsarbeit an der Hochschule Anhalt, dem Wissens- und Technologietransfer, der Gründungsunterstützung und der Projekt- und Schutzrechteverwaltung. 

 

Das Forschungsprojekt

Ziel des TRAINS-Teilvorhabens ist die Aktivierung der Mitarbeit bzw. Zusammenarbeit unterschiedlichster Interessensgruppen in der Region. Dabei geht es hauptsächlich um die Anwendung von Beteiligungskonzepten und -maßnahmen, um die Bürgerinnen und Bürger aktiv in die Entwicklung der Innovationen des TRAINS-Bündnisses und den Aufbau der Infrastruktur einzubeziehen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Grundsatz der Interaktion der aktivierten Bürgergesellschaft, anders als bei vielen anderen Projekten, wo sich die Bürgerbeteiligung auf reine Information beschränkt. 

Bürger sollen in einem strukturierten und moderierten Prozess selbst Ideen einbringen. Zu diesem Zweck werden geeignete Tools ausgewählt und eingesetzt, die sowohl die Erhebung als auch die Auswertung der Daten aus den Beteiligungsprozessen ermöglichen. Diese werden im vorliegenden Teilvorhaben untersucht, bewertet und evaluiert, um ggf. Rückschlüsse über geeignete Beteiligungsmaßnahmen für weitere Umsetzungsvorhaben zu ziehen.

 

Zu Ihren Aufgaben gehören:

Identifizierung und Nutzung unterschiedlicher Medien und Formate für Bürgerbeteiligungsprozesse

Auswahl und Einsatz geeigneter Tools, die sowohl die Erhebung als auch die Auswertung der Daten aus den
        Beteiligungsprozessen ermöglichen

Konzeption und Durchführung von Bürgerversammlungen und -workshops zur Anregung von Ideen- und
        Meinungsaustauschen im Raum Dessau – Wittenberg – Köthen

Präsentation von TRAINS-Zwischenergebnissen in Abstimmung mit den TRAINS-Bündnispartnern

Auswertung der Beteiligungsmaßnahmen hinsichtlich Akzeptanz durch die Bürger und Nutzen für die öffentliche
        Wahrnehmung des TRAINS-Bündnisses

 

Sie verfügen über:

ein abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches oder journalistisches Hochschulstudium

Erfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit (Organisation von Veranstaltungen, Nutzung von Medien für Moderation,
        Präsentation und Aufzeichnung) 

einen sicheren Umgang mit Microsoft-Office-Produkten

die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte für unterschiedliche Zielgruppen mündlich klar, korrekt und verständlich zu
        präsentieren und in/mit Personengruppen zu diskutieren

die fließende Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift

eine selbstständige und strukturierte Arbeitsweise

 

Sie erwartet:

Mitarbeit in einem interdisziplinären Forschungsprojekt mit hohem Anwendungsbezug

Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wie Mitarbeiter-Kind-Büro, Notfallbetreuung,
        Lebenslagencoaching, Kinderbetreuung sowie Beratungsleistungen im Bereich Home- und Eldercare

 

Fragen zu dieser Stelle beantwortet Ihnen gerne:

Dr. Hans-Joachim Krokoszinski

Email: hans-joachim.krokoszinski(at)hs-anhalt.de

 

Die Hochschule Anhalt ist bestrebt, die Berufschancen von Frauen zu erhöhen. Frauen werden deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Für schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerber*innen gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX.

Für Ihre Bewerbung nutzen Sie bitte das Onlineportal der Hochschule Anhalt. Ihre Bewerbung können Sie bis zum 30.09.2021 unter dem folgenden Link vornehmen: 

 

Jetzt bewerben

 

Mit dem Betätigen des Links erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens einverstanden.

Ihre Unterlagen/Daten werden nach vollständiger Beendigung des Einstellungsverfahrens datenschutzgerecht gelöscht bzw. vernichtet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir etwaige anlässlich der Bewerbung anfallende oder mit der Wahrnehmung von Vorstellungsgesprächen in unserem Hause entstehende Kosten nicht übernehmen können.