Stellenangebot

Professuren

Professur Konstruktionsbegleitende Simulation (Bes.-Gr. W2)

Willkommen an der Hochschule Anhalt, einer der forschungsstärksten Hochschulen des Landes. Im Herzen Mitteldeutschlands bieten wir als innovative Hochschule Forschung und Lehre auf internationalem Niveau sowie beste Studien- und Lebensqualität. 

Mit mehr als 70 Studiengängen schaffen wir individuellen Freiraum zur Entwicklung von Persönlichkeiten und bereiten etwa 7.500 deutsche und internationale Studierende vor allem auf eines vor: einen gelungenen Berufsstart.

Am Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Anhalt, Standort Köthen, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Professur

                                                          Konstruktionsbegleitende Simulation (Bes.-Gr. W2)

zu besetzen.

Aufgabengebiet:

Die Professur soll schwerpunktmäßig folgende Gebiete vornehmlich im Maschinenbau mit einer besonderen Anwendungsorientierung in Lehre und Forschung vertreten:

  • numerische Berechnungsmethoden (FEM, MKS) und rechnerunterstütztes Modellieren (CAD) als konstruktionsbegleitende Werkzeuge
  • Analyse und Bewertung von dynamisch komplex beanspruchten Systemen
  • Berücksichtigung konstruktions-, fertigungs-, werkstoff- und betriebsbedingter Einflussfaktoren auf das Strukturverhalten insbesondere auf die Lebensdauer und Ableitung von Optimierungsmaßnahmen

Zu den Aufgaben der Professur gehört im Rahmen der Lehrverpflichtungen die Übernahme profilbestimmender Vorlesungen, Übungen und Praktika in den Präsenz- und berufsbegleitenden Bachelor- und Masterstudiengängen Maschinenbau sowie die Betreuung studentischer Projekte und Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der angewandten numerischen Simulation. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Betreuung studentischer Teams aus höheren Semestern in der Bearbeitung interdisziplinärer Projekte.

Die Hochschule Anhalt besitzt das Promotionsrecht für forschungsstarke Fachrichtungen. Die Mitwirkung im hochschulübergreifenden Promotionszentrum „Ingenieurwissenschaften und Informationstechnologien (IWIT)“ ist daher ebenso erwünscht.

Anforderungsprofil:

Gesucht wird ein Diplomingenieur (m/w/d) bzw. Master des Maschinenbaus oder einschlägiger Fachrichtungen, der/die eine Promotion oder eine promotionsadäquate Leistung nachweisen kann und über ausgewiesene berufspraktische Erfahrungen und umfangreiche Kenntnisse im Berufungsgebiet verfügt.

Der Stelleninhaber (m/w/d) soll engagiert in der Weiterbildung und in der angewandten Forschung arbeiten sowie gegebenenfalls Lehraufgaben in der Grundlagenausbildung auch in anderen Studiengängen übernehmen. Gleichfalls ist Bereitschaft zur Durchführung englisch-sprachiger Lehrveranstaltungen wünschenswert.

Der Fachbereich verfügt über eine auf Forschung und Lehre ausgerichtete moderne technische Ausrüstung insbesondere im Hard- und Softwarebereich.

Engagement bei der Handhabung konstruktionsorientierter Simulationsprogramme sowie einschlägige Erfahrungen in einer Spezialisierung angewandter numerischer Simulation sind daher gewünscht. Darüber hinaus werden Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein für die Profilierung des Fachbereiches insgesamt erwartet, was die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung einschließt.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 35 Hochschulgesetz Land Sachsen-Anhalt (HSG LSA). 

Die Berufung in ein Professorenamt erfolgt erstmalig bei Erfüllung der Voraussetzungen in ein Beamtenverhältnis auf Probe. Die Probezeit beträgt in der Regel drei Jahre. Nach erfolgreich absolvierter Probezeit erfolgt die Berufung in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit auf Vorschlag des Fachbereichsrates nach Zustimmung des Senats.

Die Hochschule Anhalt strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Für Schwerbehinderte gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs einschließlich der Lehrtätigkeit sowie der fachpraktischen Tätigkeit, Schriftenverzeichnis, Zeugnisse/Urkunden – Abitur, Hochschulabschluss, Promotion, ggf. Habilitation) werden innerhalb von zwei Monaten nach Erscheinen dieser Anzeige erbeten an:

Präsident der Hochschule Anhalt

Bernburger Straße 55

06366 Köthen (Anhalt)

Bitte schicken Sie uns dazu eine E-Mail mit Betreff „BV Konstruktionsbegleitende Simulation“ an bewerbung@hs-anhalt.de. Sie erhalten von uns einen persönlichen Upload Link für Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen. 

 

Veröffentlichung:

05.10.2021 "academic positions"

14.10.2021 "Die Zeit"

15.10.2021 "VDI Nachrichten"