Ernährungstherapie

Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung

Studienschwerpunkte

  • Humanernährung
  • Über- und Unterernährung
  • Klinische Ernährung
  • Beratung und Kommunikation
  • Qualitätsmanagement in der Ernährungstherapie

Studieninhalte und -ziele

Das Bachelorstudium der Ernährungstherapie hat das Ziel, vornehmlich Personen aus Gesundheitsfachberufen weiterzuqualifizieren und zu ernährungstherapeutischem Handeln zu befähigen. Dazu vermittelt das berufsbegleitende Studium an der Hochschule Anhalt Kenntnisse und Fähigkeiten zum Einsatz der Ernährungstherapie in Abhängigkeit von verschiedenen Erkrankungen und Personengruppen. Auf der Basis pathophysiologischer, ernährungswissenschaftlicher und ernährungspsychologischer Erkenntnisse werden die Studierenden in die Lage versetzt, Mangel- und Fehlernährung systematisch zu erfassen und kompetent zu behandeln. Dabei finden auch ethische, soziale, ökonomische und gesundheitspolitische Anforderungen Berücksichtigung. Die Studierenden spezialisieren sich mit dem Studium zu interdisziplinären Fachkräften mit vielseitigen Einsatzgebieten in Praxis und Wissenschaft. Mit dem Bachelorabschluss Ernährungstherapie können die Absolventinnen und Absolventen in vielfältigen Tätigkeiten mit ernährungstherapeutischen Schwerpunkten tätig werden und zwar vor allem in Kliniken und Kurzentren, in ambulanten Praxen, in Pflegeheimen, bei ambulanten Pflegediensten und in der Ernährungsberatung.

Studienvoraussetzungen

  • Abitur
  • Fachhochschulreife
  • Meister oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • Zusätzlich sind ein Berufsabschluss in einem pflegenden oder therapeutischen Beruf und eine mindestens 3-jährige Berufstätigkeit erforderlich.

Berufliche Einsatzmöglichkeiten

Mit dem Bachelor-Abschluss Ernährungstherapie können die Absolventinnen und Absolventen in vielfältigen Tätigkeiten mit ernährungstherapeutischen Schwerpunkten tätig werden und zwar vor allem

  • in Kliniken und Kurzentren
  • in ambulanten Praxen
  • in Pflegeheimen
  • bei ambulanten Pflegediensten
  • in der Ernährungsberatung