Maschinenbau

Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen

Studienschwerpunkte

  • Produktentwicklung und Konstruktion
  • Werkstofftechnik
  • Fertigungstechnik
  • CAx-Technologien
  • Mechatronik/Automatisierungstechnik
  • Betriebswirtschaft für Ingenieure
  • Fachprojekt

Studieninhalte und -ziele

Wer ein ingenieurwissenschaftliches Erststudium absolviert hat, wird an der Hochschule Anhalt unter Berücksichtigung der Vorerfahrungen aus bisheriger beruflicher Tätigkeit gezielt für fachliche Führungs- bzw. für stärker wissenschaftlich orientierte Tätigkeiten qualifiziert. Das berufsbegleitende Masterstudium vertieft die rechnergestützten technischen Fachgebiete, fertigungs- und prozessorientierte Themen sowie betriebswirtschaftliche Methodiken. Die neuen Fertigkeiten sollen zusammen mit den in den Präsenzphasen geknüpften Kontakten dazu beitragen, technische und betriebliche Prozesse schneller zu analysieren und Lösungen zu entwickeln. Nach dem erfolgreichen Abschluss gibt es beste berufliche Perspektiven in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, in der (Fertigungs-) Vorentwicklung, in technologischen Stabstellen, in Schnittstellenfunktionen zwischen Entwicklung und Produktion oder auch in der Technologieberatung.

Studienvoraussetzungen

  • Zulassungsvoraussetzung ist ein qualifizierter Hochschulabschluss in einem Bachelor- oder Diplomstudiengang Maschinenbau (oder vergleichbar) mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern.
  • Zusätzliche Voraussetzung ist eine darauf aufbauende qualifizierte berufspraktische Erfahrung von i.d.R. nicht unter einem Jahr. Hierbei wird insbesondere Wert darauf gelegt, dass die Bewerber bereits in ingenieurwissenschaftlicher Verantwortung in einem Unternehmen oder einem Dienstleistungsbereich tätig waren und dort selbstständig Aufgaben und Projekte zu bearbeiten hatten.