Wirtschaftsingenieurwesen

Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen

Studienschwerpunkte

  • Betriebswirtschaft und Marketing
  • Controlling und Logistik
  • Qualitäts- und Unternehmensmanagement
  • Selbstmanagement und Führung
  • Projekt- und Prozessmanagement
  • Informations- und Kommunikationsmanagement

Studieninhalte und -ziele

Absolventinnen und Absolventen eines ingenieurwissenschaftlichen Erststudiums sollen unter der Berücksichtigung ihrer Vorerfahrungen aus bisheriger beruflicher Tätigkeit gezielt für Managementaufgaben der mittleren und höheren Führungsebene qualifiziert werden. Das fünfsemestrige Studium vertieft insbesondere die analytisch‐methodischen Fertigkeiten, damit die Studierenden im Rahmen der angestrebten Führungstätigkeit betriebliche Prozesse systematisch durchdringen, analysieren und bewerten können.
Ingenieurinnen und Ingenieure müssen heute zunehmend Managementaufgaben erfüllen sowie Führungsverantwortung übernehmen. Das setzt jedoch Kenntnisse aller betrieblichen Funktionsbereiche sowie der Methoden für die Gestaltung von Geschäftsprozessen voraus. Ein abgeschlossenes Ingenieurstudium bzw. die im Rahmen der beruflichen Praxis erworbene ingenieurtechnische Kompetenz reicht dafür in der Regel nicht aus. So wird bei einer Tätigkeit im mittleren und oberen Management immer stärker Fach- und Methodenkompetenz verlangt, zum Beispiel auf den Gebieten Produktion, Logistik, Marketing, Wirtschaftsrecht, Controlling und Projektmanagement.

Das berufsbegleitende Studium führt durch die Vermittlung von betriebswirtschaftlichen bzw. managementorientierten Inhalten zu der vom Arbeitsmarkt geforderten Wissenserweiterung. Bereits seit mehr als zwölf Jahren hat sich der berufsbegleitende Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Anhalt etabliert. Mit diesem Masterstudium wird das Rüstzeug für die Übernahme von Führungspositionen in Unternehmen und Institutionen erworben.

Studienvoraussetzungen

  • Hochschulabschluss auf dem Gebiet des Ingenieurwesens (außer Wirtschaftsingenieurwesen) von mindestens drei Jahren Dauer und eine qualifizierte Praxistätigkeit von mindestens einem Jahr