Landschaftsarchitektur und Umweltplanung (MA)

Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung

Studieninhalte und -ziele

Das Ziel des Masterstudiengangs Landschaftsarchitektur und Umweltplanung ist es Sie zur Lösung von komplexen fachlichen Fragestellungen sowie zur Wahrnehmung von Führungs- und Leitungsaufgaben in der Berufspraxis zu befähigen. Darüber hinaus werden Sie ebenfalls auf eine weiterführende wissenschaftliche Laufbahn vorbereitet.
Innerhalb der Module des Studiengangs werden im Zusammenhang mit den jeweiligen fachlichen Schwerpunkten somit folgende generelle Lernziele verfolgt:

  • Ausbau ihrer Fachkompetenz durch die Erweiterung, Vertiefung und praxisnahe Anwendung von theoretischem Wissen
  • Stärkung ihrer Methodenkompetenz zur sicheren Durchführung von Planungs- und Entwurfsprozessen sowie in Bezug auf eine fundierte wissenschaftlich Arbeit
  • Schulung ihrer sozialen Kompetenzen (Führungsqualitäten, Teamfähigkeit etc.) durch die praxisnahe Bearbeitung von Projekten in Gruppen
  • Individuelle Profilbildung und Stärkung ihrer Selbstkompetenz durch einen hohen Anteil an begleitetem Selbststudium

Studienvoraussetzungen

Die Voraussetzung zur Zulassung zu diesem Masterstudium ist ein akademischer Abschluss (Bachelor, Dipl.-Ing., Dipl.-Ing.[FH] etc.) in einem Studiengang der Landschaftsarchitektur und Umweltplanung oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit einer Regelstudienzeit von mindestens 8 Semestern (Workload 240 ECTS).

Aber auch mit einem Bachelor-Abschluss in einem entsprechenden Studiengang mit einer Regelstudienzeit von 6 Semestern (Workload 180 ECTS) oder 7 Semestern (Workload 210 ECTS) können Sie sich sehr gerne um einen Studienplatz in diesem Masterstudiengang bewerben. Die Zulassung zum Studium unterliegt in diesem Fällen speziellen Regelungen. Nähere Auskünfte dazu erhalten Sie auf der Homepage des Studiengangs unter dem Menüpunkt „Bewerben“.

Berufliche Einsatzmöglichkeiten

Die Absolvierung des Studiengangs befähigt Sie zum Einsatz in leitenden Positionen, insbesondere in folgenden Bereichen:

  • Fachbehörden, -ämter oder Dezernate auf Bundes-, Landes- oder Landkreisebene
  • Kommunalverwaltungen, z.B. Stadtplanungsämter, Grünflächenämter, Umweltämter etc.
  • Fachabteilungen in Unternehmen der Privatwirtschaft, z.B. Wohnungsbaugenossenschaften, Deutsche Bahn, Immobilienunternehmen usw.
  • Landschaftsarchitekturbüros sowie Fachabteilungen in Planungs- oder Ingenieurbüros
  • Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen
  • Selbständigkeit / Unternehmensgründung