Projekt

Prof. Dr. Annett Baasch - Naturschutz und Landschaftsplanung (FB1) Forschungsprojekt

Erhöhung der floristischen Diversität von artenarmen Grünland in FFH-Gebieten

  • Iris sibirica - Sibirische Schwertlilie © Karina Engst
  • Etablierungsstreifen
    Etablierungsstreifen im Projektgebiete Küchenholzgraben mit Blühaspekt von Leucanthemum vulgare – Wiesen-Margerite © Karina Engst
  • Gentiana pneumonanthe - Lungenenzian © Karina Engst

Grundlegendes Ziel des Projektes ist es, innerhalb von FFH-Gebieten Grünlandflächen aktiv aufzuwerten und somit einen günstigen Erhaltungszustand von Lebensraumtypen 6440 und 6510 wiederherzustellen. Einerseits sollen wissenschaftliche Fragestellungen mit dem Ziel der Methodenoptimierung geklärt werden, andererseits werden Maßnahmen umgesetzt, um dem Verbesserungsgebot für Flächen mit ungünstigem Erhaltungszustand gerecht zu werden.
 
Schwerpunkt 1
Systematischer Versuch zur Grünlandaufwertung in einem Projektgebiet bei Vockerode
 
Schwerpunkt 2
Weitere Maßnahmen zur Grünlandaufwertung (Erhöhung der floristischen und strukturellen Diversität in weiteren in FFH-Gebieten)
 
Schwerpunkt 3
Förderung auentypischer Arten
Ausbringung von gefährdeten auenlebensraumtypischen Arten in geeigneter Individuenstärke
 
Schwerpunkt 4
Fortsetzung Erfolgskontrolle der Vegetationsentwicklung für einige in früheren Projekten umgesetzten Maßnahmen
 
Der Erfolg der Maßnahmen wird durch ein mehrjähriges Monitoring überprüft, sodass abschließend wissenschaftlich begründete Handlungsempfehlungen für die Praxis der floristischen Aufwertung artenarmer Grünlandbestände abgeleitet werden können.

Projektlaufzeit: 02/2017 – 09/2019
Gefördert durch: ELER Sachsen-Anhalt, Förderperiode 2014 – 2020

Landesverwaltungsamt
Europa-ELER
ELER-Sachsen-Anhalt

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie unter nachfolgendem Link: http://www.offenlandinfo.de/projekte/aktuelle-projekte/erhoehung-der-floristischen-diversitaet-von-artenarmen-gruenland-in-ffh-gebieten/