Projekt

Klaus Kozel - Denkmalpflege (FB3) Exkursion

Exkursion Westliches Rheinland

Den Startpunkt der Exkursion "westliches Rheinland" im Wintersemester 2017/18 bildete die Stadt Aachen mit all ihren (kunst-)geschichtlichen, baulichen sowie soziokulturellen Facetten. Eine Stadtführung ausgehend vom Stadttheater ermöglichte gezielte Einblicke in das alltägliche Treiben.
Wichtige Punkte während des Stadtrundganges waren der Elisenbrunnen, der Stadtpark sowie der Markt. Das Rathaus überzeugte mit einer Führung durch das Gebäude, anschließend wurde der Aachener Dom besichtigt. Ebenso standen der Katschhof, die Pontstraße und die RWTH Aachen auf dem Programm.

Nach einer kurzen Besichtigung des Aachener Klinikums, ging es am zweiten Tag mit dem Bus in Richtung Vaals, eine niederländische Stadt mit dem 'Drielandenpunkt' oder auch Dreiländereck. Am Ende eines kleinen Rundganges fuhren wir direkt weiter in die Studentenstadt Maastricht, Niederlande.
Der Nachmittag in Maastricht hinterließ durch einen großzügigen Rundgang ein breitgefächerten Eindruck der Stadt. Begonnen wurde mit einer Führung durch die Academie 'Jan van Eyck', vorbei an dem Vrijthof, Het Bassin, Timmerfabriek und Markt ging es zur Buchhandlung 'Dominicanen'. In Maastricht hatten die Studenten die Möglichkeit den vielseiten Umgang in den Niederlanden mit alten Kloster- und Kirchbauten zu bestaunen.

Am Vormittag des dritten Tages wurde die Kirche St. Fronleichnam, das Depot sowie das 'Ludwig-Forum' in Aachen besichtigt. Letzteres ging mit einer kleinen Führung einher. Nach einer kurzen Busfahrt ging es zum Energeticon-Gelände in Alsdorf, wo vor Ort eine Steigerführung Einblicke in den Alltag des einst hiesigen Industriestandortes gewährte. Anschließend gab es im 'Zinkhütter Hof' in Stolberg eine weitere Führung. Als Abschluss fuhren wir auf der Rückfahrt nach Aachen am Kornelimünster vorbei, wodurch der Industriecharakter des Tages etwas durchbrochen wurde.

Eine abwechslungsreiche Fahrt führte am vierten Tag am großen Kraftwerk Weisweiler vorbei, zum Aussichts- und Informationspunkt zur Braunkohle und weiter nach Düren. In der Stadt Düren erhielten wir eine Führung durch die Grüngürtel-Siedlung. Nach einem Besuch in der Glashütte Peill ging es weiter zum Dürener Rathaus, der Christuskirche, der Kirche St. Anna und der Kirche St. Marien sowie zum Leopold-Hoesch-Museum.
Als Abschluß und gemütlichen Ausklang der Exkursion fuhren wir auf dem Rückweg ins Schloss Merode, welches an diesem Tag seinen traditionellen Weihnachtsmarkt eröffnete.