Studentische Wahlen

Vom 20. - 26. Mai 2019 per E-Voting abstimmen

20. - 26. Mai 2019

In jedem Sommersemester finden Studentische Wahlen an der Hochschule Anhalt statt und bieten somit allen Studierenden die Möglichkeit zur Mitbestimmung in relevanten Fragen und zu aktuellen Themen.

Nun ist es wieder soweit: Studierende haben die Wahl — sie können selbst kandidieren und/oder vorgeschlagene Kandidaten unterstützen und wählen. Welche Gremien es gibt, wer kandidieren darf, wie der Ablauf ist und warum sich mitmachen lohnt, wird im Folgenden erklärt. Zur Vereinfachung des Ablaufs und im Sinne der Umwelt werden die Wahlen nun zum ersten Mal als E-Voting durchgeführt.

Die Beteiligung ist wichtig — wir legen allen Studierenden ans Herz mitzumachen!

Jetzt abstimmen! Links zum Stimmzettel befinden sich in Ihrer E-Mail Inbox!

Studentische Mitbestimmung auf höchster Ebene

  • Der Senat ist das wichtigste Gremium der Hochschule.
  • Von den Mitgliedern des Senats werden grundlegende Entscheidungen getroffen, z. B. Studienangebot, Forschungsschwerpunkte, Entwicklungsplanung, Berufungen u.v.a.m.

  • Im Senat vertreten jährlich 4 Studierende alle studentischen Interessen.
Ich möchte kandidieren
© all rights reserved

Mitwirkung zu strukturellen Themen der Fachbereiche

  • Für jeden der 7 Fachbereiche der Hochschule Anhalt wird ein Fachbereichsrat gewählt.
  • Dieser regelt fachbereichsinterne (strukturelle) Angelegenheiten, wie z. B. Prüfungs- und Studienordnungen, Neuberufungen usw.

  • Jeweils 2 studentische Vertreter setzen sich für ein Jahr in einem der 7 Fachbereichsräte für die Belange der Studierenden ein.
Ich möchte kandidieren
© all rights reserved

Aktive Mitgestaltung des Campus-Lebens

  • An jedem der drei Standorte der Hochschule Anhalt (Bernburg, Dessau, Köthen) gibt es jeweils  einen Studierendenrat (StuRa).
  • Dieser regelt fachbereichsübergreifend studentische Angelegenheiten, wie z. B. Sportfeste, Hochschulfeste, soziale Interessen u.ä.

  • Für jeden Standort werden jeweils 5 studentische Vertreter für ein Jahr gewählt.
Ich möchte kandidieren
© all rights reserved

Aktive Mitgestaltung am Fachbereich

  • In jedem der 7 Fachbereiche der Hochschule Anhalt gibt es einen Fachschaftsrat.
  • Dieser regelt fachbereichsintern studentische Angelegenheiten, wie z. B. ErstiDays, Klausursammlungen, Nachhilfe u.ä.

  • Je Fachbereich (FB1–FB7) werden jeweils 7 Mitglieder gewählt.
Ich möchte kandidieren
© Hochschule Anhalt

Mitmachen und Vorteile nutzen

Studentisches Engagement wird belohnt. So gibt es neben Ruhm und Ehre, die sich die gewählten Vertreter*innen erarbeiten können, auch einige ganz praktische Vorteile. Welche das sind, ist im Folgenden zu lesen.

Kandidieren Sie jetzt & nutzen Sie die Vorteile der Gremienarbeit!

  • Materielle Vorteile
    • In einigen Gremien gibt es für die Zeit, die Sie investieren, eine direkte Aufwandsentschädigung.
    • Nach (§ 15 Abs. 3 Nr. 3 BAföG) ist eine Verlängerung der BAföG Förderung von bis zu zwei Semestern möglich, wenn man als gewählter Vertreter in einem gesetzlich vorgeschriebenen Hochschulgremium mitgewirkt hat.
    • Langzeitstudiengebühren werden teilweise erlassen.
    • Einige Krankenkassen gewähren Studierenden, die sich in der Gremienarbeit der Hochschule engagieren, bis zu einem weiteren Jahr den normalen Satz für Studierende.
    • Das ehrenamtliche Engagement wird oft bei Stipendien sehr positiv angerechnet und ist manchmal sogar eine Voraussetzung dafür.
  • Immaterielle Vorteile

    Sie erwerben durch die Arbeit in den Gremien viele bei Arbeitgebern sehr begehrte Social- und Soft-Skills.

    • In der ehrenamtlichen Tätigkeit werden Sie viel über Ihre Führungskompetenzen, Ihr Zeit- und Projektmanagement und über Ihre Belastbarkeit lernen.
    • Sie haben die Gelegenheit mit Ihren Dozenten auf gleicher Ebene zu arbeiten und zu agieren. Viele Dozenten werden von Ihrem Engagement angetan sein.
    • Die Hauptaufgabe ist es, die Interessen Ihrer Kommilitonen zu vertreten. Dabei können Sie viel über sich und Ihre Hochschule lernen, denn an einer Hochschule geht es um mehr als das reine Studieren.
  • Kann ich das?

    Bedenken, dass es Ihnen zu viel wird, brauchen Sie nicht zu haben. Sie bekommen viel Unterstützung von anderen Mitgliedern und lernen interessante Menschen kennen. Die angeeigneten Erfahrungen und Fähigkeiten werden Ihnen ganz sicher nützen.

Die Mitarbeit im StuRa ist eine tolle Erfahrung, durch die ich einen interessanten Einblick in die Hochschulstrukturen erhalte und die mir ermöglicht, die studentischen Interessen zu vertreten.

Paula Lorek, derzeitige Vorsitzende des Studierendenrates