Veranstaltungsreihe

Veranstaltungsreihe: Ökologisches Garten-und Grünflächenmanagement

Diese Veranstaltungsreihe wird im Rahmen des transnationalen Projekts „Ökologische Gestaltung und Pflege von öffentlichen Grünräumen“ im Sommersemester 2019 durchgeführt. Hiermit laden wir Interessierte herzlich zur Teilnahme an der Veranstaltungsreihe ein. Es besteht die Möglichkeit sich zur Teilnahme an der gesamten Veranstaltungsreihe oder an einzelnen Veranstaltungen anzumelden.

Leistungen von Grünflächen verstehen, beurteilen und nachhaltig sichern
Die Ansprüche an öffentliche und private Grünflächen steigen kontinuierlich und damit auch die Herausforderungen an die Bereiche Planung, Bau und Pflege. Grünflächen leisten einen wesentlichen Beitrag Städte und Dörfer nachhaltig zu gestalten. Sie sollen für Bewohner attraktiv sein und zu einer Erhöhung der Artenvielfalt und zum Boden-, Wasser- und Klimaschutz beitragen. Hierfür sind neue adaptive Bepflanzungs- und Pflegekonzepte für Grünflächen gefragt. Im Fokus der Veranstaltungsreihe stehen die Vermittlung von Wissen und der Erfahrungsaustausch zur Anlage, Entwicklung und Pflege von ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen öffentlichen Grünräumen.
Die Veranstaltungsreihe besteht aus mehreren Einzelveranstaltungen bzw. folgenden Bestandteilen:

  • 4 Blockveranstaltungen (BV1-4) zu unterschiedlichen Themenkomplexen,
  • Sommerschule "Ökologische Grünflächen und Gärten zukunftsorientiert konzipieren, herstellen und bewirtschaften"
  • Fachtagung "Nachhaltige Gestaltung und Bewirtschaftung von zukunftsorientierten öffentlichen Grünflächen und Gärten" (Abschlussveranstaltung)

Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe, den Einzelveranstaltungen sowie zur Anmeldung können den im Folgenden angeführten Abschnitten entnommen werden. Klicken sie zum Öffnen der Abschnitte mit der Maus auf den entsprechenden Abschnitt.

  • Hintergrund und allgemeine Informationen

    Das transnationale Kooperationsprojekt „Ökologische Gestaltung und Pflege von öffentlichen Grünräumen“

    Für das transnationale Projekt „Ökologische Gestaltung und Pflege von öffentlichen Grünräumen“ haben sich vier Kooperationspartner zusammengeschlossen. Das sind:

    • der Regionalentwicklungsverein (REV) Donau NÖ-Mitte in Niederösterreich (Leadpartner, LAG Donau NÖ-Mitte),
    • das Freilichtmuseum Diesdorfder des Altmarkkreises Salzwedel (LAG Mittlere Altmark),
    • die Verbandsgemeinde Obere Aller (LAG Flechtinger Höhenzug) sowie
    • die Hochschule Anhalt mit dem Studienbereich "Landschaftsarchitektur und Umweltplanung" am Campus Bernburg-Strenzfeld (LAG Unteres Saaletal und Petersberg).


    In dem Kooperationsprojekt werden durch unterschiedliche Teilprojekte wichtige Beiträge zur ökologisch nachhaltigen und zukunftsorientierten Weiterentwicklung von öffentlichem Grün geleistet. Durch die Umsetzung von Pilotprojekten und Bildungsmaßnahmen sollen in Sachsen-Anhalt Kompetenzen aufgebaut werden, um zukünftig im Zuge der Realisierung und Bewirtschaftung von öffentlichen Grünräume und Gärten die Artenvielfalt zu fördern und den Boden-, Wasser-, Ressourcen- und Klimaschutz weiter zu verbessern.

    Auf Fachexkursionen sowie in Seminaren und Workshops werden die Kooperationspartner sowie weitere lokalen und regionale Akteure für die Bildungsarbeit zur Vermittlung der Werte von ökologisch gestalteten und gepflegten Grünräumen geschult. Verantwortliche in den Kommunen, Planer sowie Studierende sollen für dieses Thema sensibilisiert werden und ihnen entsprechende Kompetenz vermittelt werden.

    Ziel ist eine ökologische, nachhaltige Gestaltung und Pflege der Grünflächen, u.a. im Sinne der Initiative  "Natur im Garten" zu befördern (Kernkriterien: Verzicht auf Torf, chemisch-synthetische Dünger und Pestizide). Artenreiche und zugleich ‚pflegeleichte‘ und in der Unterhaltung kostenextensivere Grünräume sollen in den Städten und Dörfern zukünftig zur Selbstverständlichkeit werden - auch wenn die damit verbundenen für öffentliche Grünflächen oft neuen Vegetationsbilder für den ein oder anderen Bürger im ersten Moment u.U. gewöhnungsbedürftig sind und es daher ihrer Vermittlung bedarf.

  • Zielgruppen

    Zielgruppen
    Das Veranstaltungsprogramm richtet sich insbesondere an Leitungs- und Fachkräfte in Dezernaten/ Ämtern/ Abteilungen/ Sachgebieten/ Unternehmen/ gesellschaftlichen Institutionen bzw. Vereinen die in folgenden Bereichen tätig sind:

    • Kommunales Grünflächenmanagement (Grünflächen-/Tiefbauämter/ Friedhofsverwaltungen/ etc.),
    • Kommunale Grünflächen-Pflege(-Betriebe),
    • Landschaftsarchitektur- und Planungsbüros,
    • Garten- Landschaftsbau-Betriebe,
    • Wohnungsbaugenossenschaften / -unternehmen,
    • Unterhaltung von Straßen - Straßenbaubehörden/-pflegebetriebe
    • sowie Studierende und Meister-/Technikerschüler aus diesen Bereichen.


    Empfohlene Vorbildung der Teilnehmer:Innen

    • Studienabschluss (Bachelor/Diplom) im Fachgebiet Landschaftsarchitektur oder vergleichbaren dazu inhaltlich eng verwandten Studiengängen
    • Fachschulabschluss (Meister/Techniker), z.B. im Garten- und Landschaftsbau, Gartenbau etc.
    • Interessierte mit einem Studienabschluss in benachbarten Fachgebieten (z.B. Architektur, Bauingeniuerwesen etc.) sollten über Berufserfahrung im Bereich Landschaftsarchitektur, Garten- Landschaftsbau oder Grünflächenmanagement und –pflege verfügen


    Studierende
    aus dem Bereichen Landschaftsarchitektur, Garten- und Landschaftsbau oder vergleichbaren dazu inhaltlich eng verwandten Studiengängen, die an einer Teilnahme interessiert sind, sollten sich mindestens im 4. Fachsemester eines Bachelor-Studiums befinden. Meister- und Technikerschüler aus den Bereichen Garten-Landschaftsbau, Gartenbau etc. sollten mindestens 50% ihrer Ausbildung abgeschlossen haben.
    Für sie ist die Teilnahme bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises, z.B. einer Imatrikulationsbescheinigung, kostenfrei.

  • Struktur und Ablauf

    Die Veranstaltungsreihe gliedert sich in zwei Phasen und ist modular aufgebaut.

    Phase 1 - Grundlagen des ökologischen Grünflächenmanagements
    Die ersten Phase widmet sich den Grundlagen des ökologischen Grünflächenmanagements.
    Sie beinhaltet 4 Blockveranstaltungen (BV), die im Abstand von 3-4 Wochen jeweils an 2 Tagen (i. d. R. Freitag und Samstag) an der Hochschule Anhalt auf dem Campus Bernburg-Strenzfeld stattfinden. In den Blockveranstaltungen wird Ihnen in Seminaren und Workshops Wissenswertes zu den im Folgenden gelisteten Themenkomplexen vermittelt und dazu ein intensiver Erfahrungsaustausch zwischen den Referent:Innen und den Teilnehmer:Innen ermöglicht.

    • BV1: Nachhaltige Grünräume konzipieren und kommunizieren
      [26.-27.04.2019] | Campus Bernburg-Strenzfeld, Gebäude: Innovationswerkstatt
    • BV2: Ökologische Grünräume managen
      [17.-18.05.2019] | Campus Bernburg-Strenzfeld, Gebäude: Thünenhaus
    • BV3: Ökologische Grünflächen planen und gestalten
      [06.-07.06.2019] | Campus Bernburg-Strenzfeld, Gebäude: Innovationswerkstatt
    • BV4: Ökologische Unterhaltung und Pflege von Grünflächen
      [28.-29.06.2019] | Campus Bernburg-Strenzfeld, Gebäude: Innovationswerkstatt


    Die Blockveranstaltungen beginnen in der Regel am ersten Veranstaltungstag um 13:00 Uhr und enden am zweiten Tag um 15:00 Uhr. In vorheriger Abstimmung mit den Teilnehmer:Innen an der gesamten Veranstaltungsreihe ist es vorgesehen an diese Referate oder anderweitige Aufgabenstellungen zur Vertiefung bestimmter Aspekte der o.g. Themenkomplexe zu vergeben. Die Referate und Arbeitsergebnisse zu den Aufgabenstellungen können dann zur Lernkontrolle innerhalb der jeweils nachfolgenden Blockveranstaltungen präsentiert und diskutiert werden.

    Phase 2 - Die Praxis des ökologischen Grünflächenmanagements
    Die zweite Phase der Veranstaltungsreihe besteht aus der Sommerschule "Ökologische Grünflächen konzipieren, herstellen und sichern" sowie der Tagung "Ökologische Gestaltung und Pflege von öffentlichen Grünflächen". Die Tagung bildet gleichzeitig den Abschluss der Veranstatungsreihe.

    Die Sommerschule "Ökologische Grünflächen und Gärten zukunftsorientiert planen, herstellen und bewirtschaften" wird sich dabei mit der praktischen Anwendung der in den Blockveranstaltungen erlangten Kenntnisse anhand der Bearbeitung von einem oder mehreren Praxisbeispielen widmen. Eine Exkursionen rundet das Programm der Sommerschule ab.
    Auf der Fachtagung "Nachhaltige Gestaltung und Bewirtschaftung von zukunftsorientierten öffentlichen Grünflächen und Gärten" sollen insbesondere Berufspraktiker zu Wort kommen und unsere Kooperationspartner aus diesem transnationalen Projekt sowie Akteure aus einem weiteren "Natur-im-Garten"-Projekt in Sachsen-Anhalt werden über ihre Erfahrungen aus der Umsetzung spannender Projekte zur nachhaltigen und zukunftsorientierten Gestaltung und Bewirtschaftung von öffentlichen Grünflächen und Gärten berichten.  

    Die mehrtägige Sommerschule wird vom 20./21. bis 24. August 2019 stattfinden.
    Der Termin für die Tagung und Abschlussveranstaltung ist der 26.-27. September 2019.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine gemeinsame erkenntnisreiche Zeit bei den Veranstaltungen!

  • 4 Blockveranstaltungen (BV) auf einen Blick

    Es besteht die Möglichkeit an der gesamten Veranstaltungsreihe oder nur einzelnen Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe teilzunehmen. Dazu ist eine Anmeldung erforderlich.

    Die einzelnen Blockveranstaltungen (BV) finden zu den genannten Terminen auf dem Campus Bernburg-Strenzfeld statt (Strenzfelder Allee 28 | 06406 Bernburg). Jede Blockveranstaltung behandelt einen Themenkomplex zu den Grundlagen des ökologischen Grünflächenmanagements mit entsprechenden Schwerpukten. In Seminaren und Workshops werden wir Ihnen Wissenswertes zu den Schwerpunkten vermitteln und dabei ein intensiver Erfahrungsaustausch zwischen den Referent:Innen und den Teilnehmer:Innen ermöglicht.

    BV1: Nachhaltige Grünräume konzipieren und kommunizieren
    am 26. April 2019 von 13:00 bis 18:00 Uhr und am 27. April 2019 von 9:00 bis 13:00 Uhr
    Ort: Campus Bernburg-Strenzfeld, Gebäude: Innovationswerkstatt
    Schwerpunkte der Blockveranstaltung:

    • Wissenswertes zur Initiative "Natur im Garten" in Sachsen-Anhalt, national und international,
    • Modelle zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Grün- und Freiräumen,
    • Funktionsprofile für öffentliche Grünflächen,
    • Weißbuch Stadtgrün und Green Urban Labs
    • Neue (ökologische) Vegetationsbilder entwickeln und kommunizieren sowie
    • Grüne Infrastrukturen und Ökosystemdienstleistungen


    BV2: Ökologische Grünräume managen

    am 17. Mai 2019 von 13:00-18:30 Uhr und am 18. Mai 2019 von 9:00 bis 13:30 Uhr
    Ort: Campus Bernburg-Strenzfeld, Gebäude: Thünenhaus
    Schwerpunkte der Blockveranstaltung:

    • Lebenszyklus von Grünräumen und Lebenszykluskosten,
    • Monitoring von Grünräumen - Grünflächen analysieren und bewerten,
    • Grünflächenmanagementsysteme und mobile Datenerfassung sowie
    • Ökologisches Pflegemanagement


    BV 3: Ökologische Grünflächen planen und gestalten

    am 06. Juni 2019 von 13:00-18:00 Uhr und am 07. Juni 2019 von 9:00 bis voraussichtl. 14:00 Uhr
    Ort: Campus Bernburg-Strenzfeld, Gebäude: Innovationswerkstatt
    Schwerpunkte der Blockveranstaltung:

    • Stakeholderanalyse und Bürgerbeteiligung,
    • Strategien und Methoden der Bepflanzungsplanung,
    • Gartentherapie, Umweltbildung und multifunktionale Pflanzenverwendung sowie
    • Ressourcenschonung durch Kreislaufwirtschaft, Recycling & Upcycling etc.


    BV4: Ökologische Unterhaltung und Pflege von Grünflächen

    am 28. Juni 2019 von 13:00-18:00 Uhr und am 29. Juni 2019 von 9:00 bis 14:00 Uhr
    Ort: Campus Bernburg-Strenzfeld, Gebäude: Innovationswerkstatt
    Schwerpunkte der Blockveranstaltung:

    • Bodenverbesserung und Boden-/Pflanzenhilfsstoffe,
    • Pflanzenvitalität/Phytopathologie und ökologischer Pflanzenschutz, Pflanzenstärkungsmittel,
    • Ökologische Verfahren zur Pflege von Frei- und Grünflächen sowie
    • Nachhaltige Verwertung von Stoffen aus der Grünflächenpflege


    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine gemeinsame erkenntnisreiche Zeit bei den Veranstaltungen!

  • BV1: Nachhaltige Grünräume konzipieren & ...

    Die 1. Blockveranstaltung "Nachhaltige Grünräume konzipieren und kommunizieren“ findet am 26.-27.04.2019 auf dem Campus Bernburg der Hochschule Anhalt statt.

    Folgender Ablauf ist für die Veranstaltung vorgesehen:

    Freitag, 26.04.2019

    [13:00 Uhr] Begrüßung und Vorstellung der Veranstaltungsreihe „Ökologisches Garten- und Grünflächenmanagement“

    [13:15 Uhr] Die Initiative "Natur im Garten" in Sachsen-Anhalt, national und international
    Christa Ringkamp, gARTenakademie Sachsen-Anhalt e.V. & European Garden Association "Natur im Garten" International

    +  Pause und Möglichkeit zum individuellen Austausch +

    [14:30 Uhr] WORKSHOP: Nachhaltigkeit von Grünräumen bewerten und Funktionsprofile für Grünflächen definieren
    Dr. Marcel Heins, Maximilian Morbach & Mathias Feimer, Hochschule Anhalt

    +  Pause und Möglichkeit zum individuellen Austausch +

    [16:30 Uhr] Fortsetzung WORKSHOP: Nachhaltigkeit von Grünräumen bewerten und Funktionsprofile für Grünflächen definieren
    Dr. Marcel Heins, Maximilian Morbach & Mathias Feimer, Hochschule Anhalt

    [17:15 Uhr] Der Weißbuchprozess und seine Folgen: 12 Green Urban Labs als Experimentierfelder innovativer urbaner Grünentwicklung
    Dr. Gregor Langenbrinck, Urbanizers - Büro für städtische Konzepte

    + Ende der Vorträge/Workshops ca. 18:30 Uhr – Möglichkeit zum individuellen Austausch mit Dozenten/Referenten bis 20:00 Uhr


    Samstag, 27.04.2019

    [9:00 Uhr] Neue ökologische Vegetationsbilder entwickeln und kommunizieren - Erfahrungen aus dem Projekt "Städte wagen Wildnis"
    Prof. Dr. Ellen Kausch, Hochschule Anhalt

    [09:45 Uhr] Zentrale Aspekte der Grünentwicklung aus dem ExWoSt-Forschungsfeld "Green Urban Labs":  Grüne Infrastruktur - Multicodierung und Umweltgerechtigkeit als Ansätze für die städtische Grünentwicklung in Deutschland
    Dr. Gregor Langenbrinck, - Büro für städtische Konzepte

    +  Pause und Möglichkeit zum individuellen Austausch + (inkl. Snack)

    [11:00 Uhr] Workshop- und Diskussionsrunde: "Nachhaltige Grünräume konzipieren und kommunizieren"

    + Ende der Vorträge/Workshops ca. 13:30 Uhr – Möglichkeit zum individuellen Austausch mit Dozenten/Referenten bis 15:30 Uhr

  • BV2: Ökologische Grünräume managen

    Die 2. Blockveranstaltung "Ökologische Grünräume managen“ findet am 17. & 18.05.2019 auf dem Campus Bernburg der Hochschule Anhalt (Gebäude Thünenhaus) statt.
    Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bis zum 15.05.2019 erforderlich.

    Folgender Ablauf ist für die Veranstaltung vorgesehen:

    # # # # # Freitag, 17.05.2019 # # # # #
    [13:00 Uhr] Begrüßung

    [13:10 Uhr] Softwaresysteme und mobile Datenerfassung zum Management von Grünräumen
    Matthias Henning, Hochschule Anhalt

    + Pause und Möglichkeit zum individuellen Austausch +

    [14:15 Uhr] Management des Lebenszyklus von Grünräumen und seiner Kosten
    Ralf Semmler, Datenbankgesellschaft mbH

    + Pause und Möglichkeit zum individuellen Austausch +

    [15:45 Uhr] WORKSHOP: Monitoring von Grünräumen mit dem Bildqualitätskatalog Freianlagen (BK FREI)
    Hans Gageler, GRIS Consult Gageler

    + Pause und Möglichkeit zum individuellen Austausch +

    [17:30 Uhr] WORKSHOP: Ökologisches Monitoring von Grünräumen
    Dr. Marcel Heins, Hochschule Anhalt

    + Ende der Vorträge/Workshops ca. 19:00 Uhr – Möglichkeit zum individuellen Austausch mit Dozenten/Referenten bis 20:30 Uhr

    # # # # # Samstag, 18.05.2019 # # # # #

    [09:00 Uhr] WORKSHOP: Ökologisches Pflegemanagement für naturnahe öffentliche Grünräume
    Annett Kriewald, Freie Landschaftsarchitektin

    + Ende der Vorträge/Workshops ca. 14:00 Uhr – Möglichkeit zum individuellen Austausch mit Dozenten/Referenten bis 16:00 Uhr

  • BV3: Ökologische Grünflächen planen und gestalten

    Die 3. Blockveranstaltung (BV) "Ökologische Grünflächen planen und gestalten“ findet am 06. & 07. Juni 2019 auf dem Campus Bernburg der Hochschule Anhalt (Gebäude Innovationswerkstatt) statt.
    Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bis zum 04.06.2019 erforderlich (s.u.).

    Folgender Ablauf ist für die Veranstaltung vorgesehen:

    + + + Donnerstag, 06.06.2019 + + +
    [13:00 Uhr] Begrüßung
    [13:10 Uhr] Aktivierung zivilgesellschaftlicher Potenziale für das Stadtgrün
    Dipl.-Ing. (FH) Daniel Janko,  Stadtpflanzer e.V.

    + Pause und Möglichkeit zum individuellen Austausch +

    [15:30 Uhr] Workshop: Ansätze aus der Gartentherapie zur Gestaltung von öffentlichen Grünräumen
    Dipl.-Ing. Joana Obenauff, Wurzelglück – Gartentherapie & Gartenberatung

    + Ende der Vorträge/Workshops ca. 19:00 Uhr – Möglichkeit zum individuellen Austausch mit Dozenten/Referenten

    + + + Freitag, 07.06.2019 + + +
    [09:00 Uhr] Rundgang: Strategien und Konzepte zur Anlage von artenreichen Staudenflächen
    Prof. Dr. Wolfram Kircher Hochschule Anhalt

    + Pause und Möglichkeit zum individuellen Austausch +

    [11:00 Uhr]
    Öffentliche Grünflächen als Lernort – Ökopädagogische Ansätze zur Gestaltung von Grünräumen
    Dipl- Ing. Annett Kriewald, freie Landschaftsarchitektin

    + Ende der Vorträge/Workshops ca. 14:30 Uhr – Möglichkeit zum individuellen Austausch mit Dozenten/Referenten


    # Anmeldung #
    Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldeschluss ist der 04.06.2019.
    Zur Anmeldung oder bei Rückfragen könnte Sie sich gerne an uns (Dr. Marcel Heins oder Susanne Raabe) wenden:
    # persönlich: Campus Bernburg im Thünenhaus, Raum 104
    # via E-Mail: Marcel.Heins@hs-anhalt.de oder Susanne.Raabe@hs-anhalt.de
    # per Telefon: 03471 – 355 1162 …………….. oder 03471 – 355 1186

  • Sommerschule "Ökologische Grünflächen ..."

    Die Sommerschule "Ökologische Grünflächen und Gärten zukunftsorientiert planen, herstellen und bewirtschaften" findet vom 20./21. bis zum 24. August 2019 statt.

    Innerhalb der Sommerschule ist die Bearbeitung von einem oder mehreren Praxisbeispielen bzgl. der Erstellung von Entwicklungs- und Pflegeplänen für Grünräume vorgesehen. Dabei wird in kleinen Seminaren speziell auf die Anwendung der Grundlagen des ökologischen Grünflächenmanagements eingegangen.
    Ziel der Bearbeitung von Praxisbeispielen, die innerhalb von Workshops erfolgen wird, ist die praktische Anwendung des bis dahin durch die Teilnehmer:Innen erlangten Wissen und damit seiner weiteren Vertiefung.
    Eine Exkursion, beim dem die sachsen-anhaltischen Partnern dieses Kooperationsvorhabens und Akteure in einem weiteren "Natur-im-Garten"-Projekt in Sachsen-Anhalt besucht werden, rundet die Sommerschule ab. Der Besuch der Partner dient dabei insbesondere dazu von den Erfahrungen bei der Umsetzung ihrer Projekte zu profitieren, diese vor Ort zu besichtigen und sich dazu auszutauschen.

    Die konkreten Inhalte der Seminare und Workshops der Sommerschule sollen entsprechend dem tatsächlichen Bedarf gemeinsam mit den Teilnehmer:Innen an der gesamten Veranstaltungsreihe im Zuge der Durchführung der Blockveranstaltungen entwickelt und festgelegt werden. 

    Die Sommerschule wird am Campus Bernburg-Strenzfeld der Hochschule Anhalt oder in vorheriger Abstimmung mit den Teilnehmer:Innen an der gesamten Veranstaltungsreihe an einem anderen geeigneten Ort in Sachsen-Anhalt durchgeführt.

  • Fachtagung "Nachhaltige Gestaltung und Bewirts..."

    Die Fachtagung "Nachhaltige Gestaltung und Bewirtschaftung von zukunftsorientierten öffentlichen Grünflächen und Gärten", die gleichzeitig den Abschluss der Veranstaltungsreihe darstellt, findet vom 26. bis 27. September 2019 auf dem Campus Bernburg-Strenzfeld der Hochschule Anhalt statt.

    Auf der Tagung sollen insbesondere Praktiker zu Wort kommen und unsere Kooperationspartner aus dem transnationalen Projekt sowie Akteure aus einem weiteren "Natur-im-Garten"-Projekt in Sachsen-Anhalt werden über die Ergebnisse und die Erfahrungen aus der Umsetzung ihrer Projektbausteine zur nachhaltigen und zukunftsorientierten Gestaltung und Bewirtschaftung von öffentlichen Grünflächen und Gärten berichten.

    Projektbausteine unserer Kooperationspartner
    Botanischer Garten – Neu gedacht!
    Projektträger: Freilichtmuseum Diesdorf des Altmarkkreises Salzwedel [LAG „Mittlere Altmark“ & Regionalentwicklungsverein (REV) Donau NÖ-Mitte [LAG „Donau-NÖ Mitte“]
    Ziel dieses Projektbausteine ist die Konzeption eines neuartigen ländlichen Botanischen Gartens als Schau- und Lehrgarten - in Anlehnung und als Weiterentwicklung von Pfarrgärten, die in Dörfern über Jahrhunderte einen wichtigen Hort zur Sammlung und zum Studium von Kultur- und Zierpflanzen darstellten.Dabei werden insbesondere auch Themen zur Umweltbildung sowie die dafür erforderliche Integration pädagogischer und didaktischer Aspekte in die Gestaltung von Grünflächen und Gärten betrachtet. Im Fokus stehen weiterhin die regionale natürliche Flora und Pflanzengemeinschaften sowie regionaltypische Kulturpflanzen im Sinne eines Pools zur standortgerechte Pflanzenauswahl.

    Gemeinden und Gärten – Wir sind Natur – Natur um Garten sind wir!
    Projektträger: Verbandsgemeinde Obere Aller [LAG „Flechtinger Höhenzug“] & Regionalentwicklungsverein (REV) Donau NÖ-Mitte [LAG „Donau-NÖ Mitte“]
    Die Konzeption und Studien zur ökologischen Gestaltung und Bewirtschaftung typischer Freiraumsituationen und Grünflächen in Dörfern und Städten stehen im Fokus dieses Projektbausteins. Diese Freiraumtypen sind z.B. Friedhöfe, Spiel- und Sportplätze, Straßenbegleit- und Verkehrsgrün, kleine ländliche Parkanlagen etc. In Seminaren und Workshops wird die Schulung des Personals hinsichtlich ökologischer Methoden und Verfahren zur Unterhaltung öffentlicher Grünflächen erprobt. Dabei spielen auch die Entwicklung von Monitoringprozessen und Pflegestufenmodellen speziell für ökologische Grünflächen.

    Projektbausteine der Partner im Projekt
    "Natur im Garten. Vielfalt im Garten in Sachsen-Anhalt."

    Garten = Aktiv – Kultur – Genuss
    Projektträger: Stadt Tangerhütte [LAG „Uchte-Tanger-Elbe“]

    Grüne Gemeinden und Partizipation
    Akzeptanzbildung für eine naturnahe Gestaltung und Pflege öffentlicher und privater Grünflächen durch die Einbindung des kommunalen Pflegepersonals und der Öffentlichkeit
    Projektträger: Landkreis Börde [LAG „Börde“]

    Der Elb-Havel-Winkel blüht auf. Kunst im Gartensommer
    Projektträger: Hansestadt Havelberg [LAG „Elb-Havel-Winkel“]

    Lebendinge Kloster-und Pfarrgärten
    Gärten und Freiräume für Alle - Barrierefreiheit  2.0
    Projektträger: Stiftung Kloster Jerichow [LAG „Zwischen Elbe und Fiener Bruch“]

    Schaugärten „Natur im Garten“
    Projektträger: gARTenakademie Sachsen-Anhalt e.V. [LAG „Mittlere Altmark“]

  • Lernziele

    Teilnehmer:Innen der Veranstaltungsreihe:

    • erlangen soziale und kommunikative Kompetenzen, um sowohl durch fachliche als auch durch wertebasierte Argumentationsketten zielgerichtete Diskussionen zur Nachhaltigkeit von öffentlichen Grün- und Freiräumen führen zu können, d. h. auch zu deren ökologischer Gestaltung und Unterhaltung.
    • werden in die Lage versetzt einen Entwicklungs- und Pflegeplan für öffentliche Grün- bzw. Freiräume zu erstellen (Masterplan bzw. Grünraumkonzepts).
    • können auf Grundlage eines aufgestellten Leitbildes und definierten Leitlinien die Analyse und Bewertung (Monitoring) von Grünflächen vornehmen und darauf basierend zur Erreichung oder Aufrechterhaltung des Leitbildes geeignete Sanierungs-, Instandsetzungs- oder Instandhaltungs- bzw. Pflegemaßnahmen formulieren.
    • können Grünflächen konsistent durch ihre wesentlichen Merkmale in Form von Profilen beschreiben und besitzen Kenntnisse darüber, welche digitalen Instrumente eine geeignete Unterstützung für die Prozesse des operativen Grünflächenmanagements darstellen.
    • können auf Grundlage von übergeordneten Leitbildern und Leitlinien konkrete Planungen für Grünräume entwickeln und präsentieren, insbesondere für Vegetationsflächen.
    • erarbeiten sich Fachwissen zu speziellen Aspekten des Planungsprozesses und zur Gestaltung von ökologischen Grünräumen.
    • erhalten Fachwissen über ökologische Pflegeverfahren und Maßnahmen zur Entwicklung und Pflege von Frei- und Grünflächen, insb. bzgl. Pflanz- und Saatflächen.
    • werden befähigt geeignete Verfahren und Maßnahmen zur Entwicklung und Unterhaltung von ökologischen Grünflächen gemäß ihrem Funktionsprofil zu definieren.
    • können entsprechende Leistungsbeschreibungen formulieren und diese Leistungen nach ihrer Ausführung im Rahmen eines Monitorings auf Grundlage von Indikatoren bewerten.
    • können Konsequenzen formulieren, die aus einer qualitativ oder quantitativ unzureichenden Pflege resultieren
  • Termine, Anmeldung & Infos auf einen Blick

    Sie haben Fragen zur Veranstaltungsreihe bzw. einzelnen Veranstaltungen oder benötigen dazu weitere Informationen?
    Dann kontaktieren Sie dazu gerne Susanne Raabe oder Dr. Marcel Heins.
    Ihre Kontaktdaten finden Sie oben Rechts auf dieser Seite.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine gemeinsame erkennisreiche Zeit bei den Veranstaltungen!

    Bestandteile und Termine der Veranstaltungsreihe

    • 4 Blockveranstaltungen (BV)
      zu verschiedenen Themenkomplexen (zu je 2 Tagen)
      Termine/Ort auf dem Campus Bernburg-Strenzfeld:
      - BV1 [26.-27.04.2019] / Innovationswerkstatt
      - BV2 [17.-18.05.2019] / Thünenhaus
      - BV3 [06.-07.06.2019] / Innovationswerkstatt
      - BV4 [28.-29.06.2019] / Innovationswerkstatt

    • Sommerschule "Öffentliche Grünflächen und Gärten zukunftsorientiert konzipieren, herstellen und bewirtschaften"
      Termin: 20./21.-24.08.2019 am Campus Bernburg-Strenzfeld oder einem anderen geeigneten Ort in Sachsen-Anhalt

    • Fachtagung "Nachhaltige Gestaltung und Bewirtschaftung von zukunftsorientierten öffentlichen Grünflächen und Gärten" als Abschlussveranstaltung | Termin 26. und 27.09.2019
      am Campus Bernburg-Strenzfeld


    Teilnahmebestätigung

    Für die Teilnahme an der gesamten Veranstaltungsreihe oder einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie selbstverständlich eine entsprechende Teilnahmebestätigung.

    Unkostenbeiträge
    Für Studierene sowie Meister-/Technikerschüler ist die Teilnahme bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises kostenfrei. Ferner werden für die Teilnahme folgende Beiräge erhoben:

    • Teilnahme an der gesamten Veranstaltungsreihe: 150,00 €
      (4 Blockveranstaltungen, Sommerschule und Fachtagung)


    Teilnahme an einzelnen Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe:

    • Teilnahme an allen 4 Blockveranstaltungen: 100,00 €
    • Teilnahme an einzelnen Blockveranstaltungen: jeweils 30,00 €
    • nur Teilnahme an der Sommerschule: 75,00 €
    • nur Teilnahme an der Fachtagung: 35,00 €


    Anmeldung
    Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Veranstaltungsreihe.
    Anmeldeschluss: Bitte melden Sie sich mindestens 3 Tage vor dem 1. Veranstaltungstag einer  Einzelveranstaltung an.
    Für die Anmeldung zur Teilnahme an der kompletten Veranstaltungsreihe oder an den Einzelveranstaltungen wenden Sie sich bitte per Email oder telefonisch an Susanne Raabe oder Dr. Marcel Heins.
    Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie oben rechts auf dieser Seite.

Förderung

Die Veranstaltungsreihe wird von der Europäischen Union und dem Land Sachsen Anhalt im Rahmen der Richtlinie LEADER und CLLD bzw. der Richtlinie RELE zur Förderung der regionalen ländlichen Entwicklung des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.