IZERT

izert Zertifizierungsstelle

Zertifizierungsverfahren

Voraussetzungen

Für die Zulassung zum Zertifizierungsverfahren sind verschiedene Voraussetzungen von den Antragstellern zu erfüllen. Für alle Zertifizierungsstufen ist entweder ein einschlägiges Studium, eine einschlägige Berufsausbildung oder in Einzelfällen eine gleichwertige Eignung nachzuweisen.

Die theoretische Grundausbildung ist durch eine bestimmte Anzahl an Lehrstunden zur Erlangung zusätzlicher Fachkenntnisse zu ergänzen. Darüber hinaus sind praktische Erfahrungen im Bereich der Immobilienbewertung bzw. der Bewertung von Mieten und Pachten erforderlich.

Die letzte Voraussetzung ist die persönliche Eignung der Sachverständigen.

Ablauf

Das Zertifizierungsverfahren unterteilt sich in die Bereiche Erstzertifizierung, Überwachung und Rezertifizierung.

Im Rahmen der Erstzertifizierung findet die erstmalige Überprüfung des Kandidaten hinsichtlich der Erfüllung der Anforderungen des Zertifizierungsprogramms statt. Unmittelbar nach der Zertifikatserteilung beginnt die Überwachungsphase. Nach einer Dauer von 5 Jahren sind erneut Prüfungen im Rahmen der Rezertifizierung zu absolvieren, um das Fortbestehen der Eignung des Zertifikatsinhabers zu gewährleisten.

Schritte im Zertifizierungsverfahren

© Hochschule Anhalt

Erstzertifizierung

Antragstellung, Zulassung, Prüfungsverfahren (Gutachten, schriftliche Prüfung, Fachgespräch), Zertifikatserteilung

© Hochschule Anhalt

2. Überwachung

Einreichung eines Gutachtens, Fortbildung

© Hochschule Anhalt

3. Rezertifizierung

Rezertifizierungsprüfung, Verlängerung des Zertifikates