Projekt

Lukas Baumgärtel, Julia Schleicher, Marie Schober, Annika Rabe - (FB1) Semesterprojekt

Garten der Gegensätze

Landesgartenschau Bad Dürrenberg 2023 - Themengarten der Otto Kittel GmbH & Co.


Aufgabenstellung

Der Garten wird von der Firma Otto Kittel GmbH & Co präsentiert. Der Schwerpunkt des Fachbetriebes liegt unter anderem im Landschaftsbau. Mit dem Geschäftsführer Karsten Enders, den Studierenden des 4. Fachsemesters Bachelor Landschaftsarchitektur und Umweltplanung sowie den Mentoren der Hochschule Anhalt konnte ein sehr individueller Schaugarten entwickelt werden. Ausgearbeitet wurde ein Entwurf inklusive Pflanzplan, Konstruktionsdetails sowie einer Kostenschätzung.

Herangehensweise
Die Arbeitsweise unterschied sich durch die pandemiebedingten Einschränkungen deutlich von der regulären Projektarbeit Projekttreffen per Videokonferenz, Austauschen der Arbeitsergebnisse über Verwaltungs-Onlinedienste und gemeinsame Ausarbeitungen über eine Textsoftware, das alles gehörte schnell zum Projektalltag. Im Vorfeld wurden durch Recherchen zu und um die Stadt Bad Dürrenberg einige Ideen von den Studierenden erarbeitet und skizziert. In der Vorentwurfsphase entstanden erste Mind-Maps zur Ideensammlung. Im weiteren Prozess enstanden Moodboards zur Visualisierung der jeweiligen Stimmungsintentionen für die verschiedenen Vorentwürfe. In Besprechungen mit allen Beteiligten wurde sich final für die Entwurfsidee 'Garten der Gegensätze' geeinigt, die dann weiter ausgearbeitet wurde.

Ergebnis
Der Entwurf 'Garten der Gegensätze' stellt die Hunnensteinlegende und den romantischen Dichter Novalis gegenüber. Dabei greift er aktuelle Herausforderung des Wassermangels und der Insektenfreundlichkeit von Gärten auf. Ein integrierter Zeitstrahl führt den Besucher durch den Themengarten. Von der Seite der Saale beginnend gelangt der Besucher durch die zwei gegensätzlichen Gartenbereiche Hunnensteingarten und Novalisgarten und endet am Gradierwerk auf der anderen Seite des Themengartens. Dabei ist der 'Hunnensteingarten' eine Kritik an den Trend der "Steingartenwüste im Vorgarten" und soll zeigen, dass ein Steingarten bunt voller Pflanzen und trotzdem pflegeleicht sein kann. Als Inspiration gibt es drei verschiedene Bepflanzungen: einen Gräsergarten, durch den man über Trittsteine wandeln kann, einen Trockensteinhügel mit einer Skulptur, welche die Hunnensteinlegende visualisiert, sowie einen 'Novalisgarten' mit einem blauen Blütenteich. Geeignet ist der Garten vor allem für Erwachsene jeden Alters, die einen anspruchslosen, aber ökologischen und zugleich wassersparenden Garten erleben wollen.

Laufzeit
Sommersemester 2020