Projekt

Vanessa Schlenker (FB1) Semesterarbeit

Stress bei Studierenden und ihr Essverhalten

Welchen Einfluss hat die Abschlussphase eines Studiums auf das aktuelle Ernährungsverhalten in Bezug auf die quantitative und qualitative Nahrungsaufnahme?

Das Ernährungsverhalten unterliegt verschiedenen Faktoren, die dieNahrungsaufnahme steuern. Hierzu zählen neben den physiologischen Faktoren wiebeispielsweise der Befriedigung des Hungergefühls auch genetische Präferenzen, dieErnährungserziehung und soziale und psychologische Außenreize. (Kaiser et. al. 2020)Die Abschlussphase eines Studiums stellt tendenziell eine Stresssituation für dieangehenden Absolventen dar, so dass hier ein sozialer und psychologischer Außenreizzu sehen ist. Stress steht in Korrelation mit einem veränderten Essverhalten, welchessich nach Sprösser et. al. (2014) bei 40% der Personen in Form einer quantitativerhöhten energiereichen Nahrung und bei 40% der Personen durch das Auslassen vonMahlzeiten äußert. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde der Einfluss von Stressauf das Essverhalten bei Studierenden während der Phase der Bachelorarbeit erhoben,um hier eine qualitative Einschätzung des Stresslevels und des korrelierendenEssverhaltens vornehmen zu können.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.