Projekt

MOK - Online-Kommunikation (FB2) Exkursion

Dubrovnik 2021

Dubrovnik glänzt nicht nur mit einer beeindruckenden Altstadt, Orten, an denen bekannte Filmszenen spielen, klarem Wasser und ganzjährig mildem Mittelmeerklima. Die kroatische Küstenstadt gilt auch als sogenannte „digital nomad friendly city“. Sie ist geprägt von guten Arbeitsbedingungen für digitale ArbeiterInnen, die fast ausschließlich neue Technologien anwenden, um ihre Arbeit zu verrichten und zugleich ein eher ortsunabhängiges beziehungsweise multilokales Leben führen.

Somit war Dubrovnik ein geeigneter Ort für eine Untersuchung des Masterstudiengangs Online-Kommunikation, wie sich digitale Arbeit in einer Post-Corona-Welt entwickeln wird. Im Rahmen einer Team-Challenge und ausgestattet mit Kamera- und Videoequipment haben sich die MOKs auf die Suche nach geeigneten InterviewpartnerInnen begeben und sind dabei vor allem in der örtlichen Universität, in Cafés, Restaurants, Hotellobbys und in weiteren öffentlichen Räumlichkeiten fündig geworden. 

In den geführten Interviews wurde klar, dass die globale Covid-19 Pandemie eine große Chance für die wachsenden Online-Arbeitsmöglichkeiten zu sein scheint. Digitale Technologien bieten die Möglichkeit, Geschäftsmodelle radikal zu verändern und eigene Arbeitsabläufe flexibler zu gestalten. Profitieren können vor allem diejenigen davon, die sich geeignete Technologien zunutze machen und offen gegenüber dem Neuen, oftmals Unbekannten, und gleichzeitig sehr experimentierfreudig sind.