Projekt

Beatriz Möller - Architektur (FB3) Semesterarbeit

Mut zur Lücke . Wohnen in Dessau Nord

  • Mut zur Lücke
    Projektgrundstück Goethestraße © HSA
  • Mut zur Lücke - Visualisierung
    Entwurf von Tobias Rümmler, Markus Passeck - Visualisierung Straßenansicht © Tobias Rümmler, Markus Passeck
  • Mut zur Lücke
    Gebäudeschnitt © Tobias Rümmler, Markus Passeck
  • Mut zur Lücke
    Ansicht straßenseitig © Tobias Rümmler, Markus Passeck
  • Mut zur Lücke - Visualisierung
    Visualisierung Eingangssituation © Tobias Rümmler, Markus Passeck
  • Mut zur Lücke - Visualisierung
    Visualisierung Grundstücksgestaltung © Tobias Rümmler, Markus Passeck
  • Mut zur Lücke - Visualisierung
    Innenraum © Tobias Rümmler, Markus Passeck
  • Entwurf von Li Shuan - Visualisierung Fassade zur Goethestraße
    Entwurf von Li Shuan - Visualisierung Fassade zur Goethestraße © Li Shuan
  • Mut zur Lücke - Entwurf von Li Shuan
    Gebäudeschnitt © Li Shuan
  • Mut zur Lücke - Visualisierung Innenraum
    Visualisierung Innenraum © Li Shuan

Architektonische Aufgabe

Die Schließung innerstädtischer Baulücken ist eine planerisch anspruchsvolle Aufgabe. Die meist schwierigen Rahmenbedingungen sind Herausforderungen und Chance zugleich. 

Ziel der vorliegenden Aufgabenreihe ist die Entwicklung hochwertiger Wohngebäude für eine der noch unbebauten Baulücken im Stadtteil Dessau-Nord. Dessau-Nord wurde 1991 als erstes Stadtquartier in Dessau als Sanierungsgebiet ausgewiesen und seitdem in weiten Teilen saniert. Dennoch sind noch etliche Grundstücke und Flächen unbebaut, deren Schließung mit architektonisch hochwertigen Gebäuden die Attraktivität des Quartiers erheblich steigern würde.

Bei der Entwicklung der Nutzungs- und Gebäudekonzepte sind Mut zu Experimenten sowie die Kombination einer hohen räumlichen und gestalterischen Qualität mit einer heraus-ragenden Funktionalität gefragt. Um möglichst viele unterschiedliche Nutzungskonzepte zu ermöglichen, ist auch eine Mischung der Wohnnutzung mit dazu passendem Gewerbe im Erdgeschoss denkbar. Die Bandbreite der Wohnkonzepte soll möglichst groß sein und beispielsweise vom innovativen Studentenhaus bis zum hochwertigen, luxuriösen Stadthaus reichen. Die für das Grundstück geltende Gestaltungssatzung für das Sanierungsgebiet Dessau-Nord kann, bei guten gestalterischen und funktionalen Argumenten, kritisch hinterfragt werden.

Konstruktion und Tragwerk

Eine mögliche Realisierbarkeit der Konzepte soll zudem durch die Entwicklung und Darstellung entwurfsrelevanter Details nachgewiesen werden. Anforderungen aus der Bauklimatik (Wärme-, Schall- und Feuchteschutz) sowie brandschutztechnische und baurechtliche Vorgaben sollen ebenso in die entwurfliche und baukonstruktive Ausarbeitung einfließen, wie die Entwicklung eines funktionierenden Tragkonzeptes und die statische Berechnung und Dimensionierung ausgewiesener Bauteile dieses Konzeptes.

 

Semesterarbeiten

"Stadthaus Dessau Nord" von Tobias Rümmler und Markus Passeck

"Getrichtert" von Lukas Guffler

"Wohnen in Dessau Nord" von Li Shuan

"Wohnen in Dessau Nord" von Alexander Colettis und Alexander Vandahl

"Wohnen in Dessau Nord" von Nu Hong Yen Nguyen