Projekt

Andreas Theurer - (FB3) Semesterarbeit

Plastische Verformung

  • Plastische Verformung
    Marie Spier © Tino Ahlmann
  • Plastische Verformung
    Jean Guillaume Veilleux © Tino Ahlmann
  • Plastische Verformung
    Jean Guillaume Veilleux © Tino Ahlmann
  • Plastische Verformung
    Liu Lixian © Tino Ahlmann
  • Plastische Verformung
    Natascha John © Tino Ahlmann
  • Plastische Verformung
    Kai Joseph Engbers © Tino Ahlmann
  • Plastische Verformung
    Kai Joseph Engbers © Tino Ahlmann
  • Plastische Verformung
    Katharina Luise Thaler © Tino Ahlmann
  • Plastische Verformung - Ausstellung

Der planende Architekt arbeitet unmittelbar in der Dreidimensionalität des Raumes. Er erschafft Formen, die sich in Ihrer plastischen Ausdehnung in Stadträume und Landschaften einfügen. Das Studium und die Analyse von räumlicher Plastizität sind unabdingbare Voraussetzung für architektonisch-entwerferisches Schaffen.

Im 'Plastischen Gestalten' erlernen unsere Studierenden wichtige Grundfertigkeiten bildhauerischen Arbeitens. Sie machen Materialerfahrungen, arbeiten mit Ton, Gips, Holz oder Pappe.

Ein rechtwinklig geschnittener Kubus aus Schaumstoff wurde durch Klammern, Einschnüren oder polsterartiges Heften verformt. Alle ebenen Flächen verwandelten sich dabei zu konvex oder konkav gekrümmten Flächen mit fließendem Spannungsverlauf. 

Nach dem Vorbild des Schaumstoffmodells entstanden im Anschluss hohle Tonplastiken. 

 

Fachliche Mitbetreuung: Tino Ahlmann, B. A. arch.

Aufgabenstellung