Projekt

Annemarie Reimann - (FB3) Semesterprojekt

Translozierung der Stabkirche Stiege

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Auswertung der angefertigten Expertisen für die Translozierung der Stabkirche in Stiege und versteht sich als Unterstützung für die Arbeit des Vereins, welcher sich um die Rettung dieses von nationaler Bedeutung befindlichen Objektes einsetzt. Die unter Denkmalschutz gestellte Kirche ist in den letzten Jahrzehnten durch Vandalismus und eingeschränkte Unterhaltungsmaßnahmen an ihrem jetzigen Standort nachhaltig gefährdet. Eine weitere Betreibung ist nicht im Interesse des momentanen Eigentümers. Auf Grund der Zerstörung des ursprünglichen Umfeldes, des Sanatoriums, kommt eine weitere Betrachtung der Nutzung am Standort in ihrem historischen Kontext nicht mehr in Frage.

Sieben Studierende des Masterstudiengangs Denkmalpflege der Hochschule Anhalt in Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg haben sich im ersten Semester im Fach Methodologie der Denkmalpflege I mit den ihnen zur Verfügung gestellten Unterlagen von Planern und Gutachtern auseinandergesetzt, diese analysiert, Fragen und Probleme herausgearbeitet und versucht, Lösungsansätze zu formulieren. Die Ausgangsvoraussetzungen in der Erstausbildung der Studierenden waren dabei sehr unterschiedlich. So gibt es Museologen und Historiker, die zum ersten Mal mit praktischer Denkmalpflege in Berührung gekommen sind. Aus diesem Grund kann diese Arbeit auch nur als unterstützend betrachtet werden und beansprucht keine Vollständigkeit, zumal einige Schriftstücke uns erst nach Abschluss der Analysen zur Verfügung gestellt wurden.

Dennoch sind Bestandteile wichtig für die Dokumentation und geben Anregungen für weitere Betrachtungen.

Herzlich sei dem Verein gedankt für Öffnung der Kirche und die interessanten Gespräche, boten Sie doch den ersten Ansatz für eine konkrete Aufgabe, auf welche die Studierenden in ihrem späteren Berufsfeld treffen könnten.