Neuigkeiten-Detail

Stimmungsbild zur ACHEMA 2018

Mittwochmittag, Halle 9.2. der Frankfurter ACHEMA-Messe am Stand Forschung für die Zukunft Mitteldeutschland. An einer Seite des quadratischen Standes sind die Exponate des FB Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik der Hochschule Anhalt zu sehen, dazu Poster und viele Flyer! Junge Menschen drängen vor einer automatischen Getränke-Mixanlage, souverän bedient von Robert Hermann. Robert ist Student der Verfahrenstechnik im 6. Semester. Die Steuerung der Anlage ist sein Projekt! Seine Projektleiter sind Prof. Christof Hamel und Prof. Steffen Sommer. Ruhig erklärt Robert den verfahrenstechnischen Weg zur Mixtur und verteilt die schmackhaften Getränke, gutgekühlt in FB-eigenen Bechern. „Schon 100 Becher weg, heute“. Und schon schnurrt die Pumpe erneut. Daneben zwei Professoren mit Rollkoffern. Hallo, der eine kommt, der andere fährt ab. „War ein tolles Team, viel Erfolg noch“ ruft Prof. Fabian Herz im Gehen. Gute Stimmung am Stand.

Alina und Jiashu studieren Pharmatechnik. Auch sie sind seit Sonntag im Team und es macht ihnen beiden riesigen Spaß. „Leute anquatschen, Wissen weitergeben, Erfahrungen sammeln“. So intensiv erlebten sie das bisher noch nie. Die Chinesin Jiashu Wei spricht fließend Deutsch, hilft aber auch im Falle von asiatischen Besuchern aus und dolmetscht die ganze Gruppe. Sie strahlt: „Erst über das MINT-Orientierungs-Studium vor einem Jahr bin ich an der Hochschule und habe seit Februar eine Tutorenstelle. Physikalische Chemie macht mir Freude“ Und sie merkt, sie bekommt Vertrauen von allen.

Sacha Perten erklärt gerade Besuchern sein Forschungs-Projekt über regenerierbare Schadstofffilter. Ein anwendungsnahes Projekt mit vielen Möglichkeiten. „Noch ist Entwicklungsbedarf“, gibt Dekan Prof. Steffen Sommer nebenstehend zu. Der Dekan ließ es sich nicht nehmen, sein Projekt und das Team hier zu begleiten. „Die ACHEMA ist unsere wichtigste Messe. Ein Muss für Verfahrenstechniker, Messtechniker und Analytiker“.

Gerade kommt eine große Gruppe Studierender aus Köthen an. Gestern angereist, Busfahrt mit Übernachtung in der JH Wiesbaden, nun sind sie ausgeruht und aufmerksam. Herr Hinze, ein Absolvent der Hochschule und nun Leiter Onkologie-Wirkstoffe bei Sanofi Deutschland trifft gerade zufällig dazu. „Vor 6 Jahren war ich selbst als Student Standbetreuer, auch zusammen mit Prof. Jens Hartmann“. Der hat seine 6. ACHEMA als Organisator gerade begonnen: „Vorbereitungszeit dafür ist ein Jahr inklusive der Reservierung der Unterkünfte. Ein schönes Ambiente nach einem Messetag ist wichtig fürs Team“.

Am Abend werden noch Prof. Bertram Wolf und sein Promovend Marcel Langner erwartet. Der hat am nächsten Tag einen Fachvortrag im Begleitprogramm der Messe. Dann sind alle an Bord. „Hauptsache Leben in der Bude, Aktionen am Stand und Spaß am Kommunizieren. Ein leerer Hochschul-Stand, das geht einfach gar nicht“. Und schon wieder zischt die Pumpe fordernd.